Jamie Oliver 30 Minuten

Jamie Oliver 30 Minuten – Gemüsecurry


Gestern Abend gab es mal etwas Indisches bei uns. Ich hatte mit dieses Rezept von Jamie Oliver 30 Minuten Menü Kochbuch ausgesucht. Ein fanatisches Gemüsecurry, lockerer Basmatireis dazu ein Möhrensalat, Zitronenrelish, Papadamas und indisches Fladenbrot.

Ein richtiges Festmahl finde ich und war schon  ganz gespannt wie es wohl schmecken wird. Und wieder heißt es auf die Uhr geschaut, Töpfe, Pfannen und den Wasserkocher an. Das Rezept ist für 4-6 Personen, aber ehrlich gesagt für 4 Personen ist es viel, außer sie haben den ganzen Tag nichts gegessen.

Zutaten:

Curry                                                             Reis
2 Zwiebeln                                                     1 Kaffeebecher Basmatireis
1 Butternusskürbis                                         einige ganze Gewürznelken
1 kleiner Blumenkohl
1 rote Chilischote                                            Fladenbrot
4 Knoblauchzehen
                             1 Packung Chapati-Fladenbrot
1 Bund Koriander                                             gemahlene Kurkuma
1/2 Glas Patak´s Rogan- Josh-Curry-Paste
1 Dose Kirchenerbsen
100 g zarter junger Blattspinat
500 g Naturjoghurt

Möhrensalat                                                   Zitronenrelish
   1 Handvoll Mandelblättchen                            1 Bio-Zitrone
5-6 Möhren                                                      1/4 rote Chilischote
1 rote Chilischote                                             2 TL Senfsamen
1 Bund  Koriandergrün                                    1 gestr. TL gem. Kurkuma
2 cm Ingewerwurzel                                        1 getr. Chilischote
1 Bi- Zitrone

Grundzutaten                                                 Servieren
Olivenöl                                                            1 Packung Papadams
natives Olivenöl extra
Meersalz und schwarzer Pfeffer

Die äußeren Blätter des Blumenkohls entfernen, den Kohl in 1 cm dicke Scheiben schneiden und in der Grillpfanne leicht rösten .Den Reis mit 600 ml kochendem Wasser, den Gewürznelken, der Zitronenhälfte und 1 Prise Salz in den Topf geben und den Deckel auflegen . Das Öl im Schmortopf erhitzen und Senfkörner, Bockshornkleesamen, Kurkuma und Curryblätter unter Rühren kurz anbraten.
 
 
Ingwer und Knoblauch schälen, zusammen mit den geputzten Frühlingszwiebeln, der Chilischote und den Korianderstielen (die Blätter beiseitelegen) in der Küchenmaschine  fein zerkleinern, dann in den Schmortopf geben; es folgen die grob gehackten Tomaten. Kokosmilch, Kichererbsen, Ananas mit Saft und den Blumenkohl hinzufügen. Den Deckel auflegen und das Ganze bei starker Hitze aufkochen lassen.
Die Papadams 1–2 Minuten in der Mikrowelle backen (800 W). Die Minzeblätter im Mörser zu einer Paste zerstoßen. Mit dem Joghurt und 1 kräftigen Spritzer Limettensaft verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Saft der restlichen Zitronenhälfte in das Curry pressen. Das Curry noch einmal abschmecken, mit Korianderblättern bestreuen und mit Reis, Papadams und in Spalten geschnittenen Limetten servieren.



Fazit:
Na ja, ganze 30 Minuten hab ich doch nicht geschafft eher 50 Minuten. Aber mittlerweile sehe ich es gelassen. Das Rezept ist super und wenn Freunde kommen zum essen werde ich des auf jedenfalls nochmals kochen. Diesmal musste ich nur zum Asialaden fahren, den dort bekam ich alles für dieses Rezept.
Der Einkauf war nicht gerade billig ca. 21,09 € gab ich hier aus. Das teuerste war die Gemüsepaste und der Kürbis. Zum Curry – zwar schreibt er in seinen Rezept rein: 1/2 Glas (von 285g) Patak´s Rogan- Josh-Curry-Paste hineingeben, aber ich kann sagen  macht das bloß nicht. Wer einmal einen kleinen Spitze davon probiert hat, der weiß warum. Es brennt wie Feuer im Mund! Also nur 2 Teelöffel hat schon eine gute Wirkung in dem Curry. Außer ihr mögt es schön scharf. Bei der Mengen Angabe können ruhig 8 Personen satt werden. Wenn ich es das nächste mal mache, nehme ich nur die Hälfte  der Zutaten. Ansonsten schmeckt es sehr lecker . Der Reis – ist nichts besonders passt aber sehr gut dazu.
Fladenbrot – Kommt gut an und mit dem Olivenöl und Kurkuma drauf peppt man es wirklich auf.Den Tipp muss ich mir unbedingt merken. Salat Ein bisschen Koriander hinein und der Kartottensalat bekommt Schwung. Zitronenresih- Das blieb liegen, keiner möchte es dazu.