Jamie Oliver 30 Minuten

Rotes Thai-Curry mit Riesengarnelen – Jamie Oliver 30 Minuten Menü

Jamie Oliver 30 Minuten Menü


Und wieder einmal verschwand ich am Sonntag in die Küche und zauberte mein Menü aus dem Kochbuch von Oliver 30 Minuten Menüs- Genial geplant-blitzschnell gekocht.Ich darf euch diese Rezept von Jamie Oliver einfach nicht vorenthalten. Da es wieder einmal himmlisch war.

 
Also, wenn ihr mal Freunde zum Essen einladen wollt und die gerne Thai essen, dann könnt ihr sie mit diesen Gericht wirklich beeindrucken. Falls ihr euch fragt, ob ich schon zugenommen habe, durch die ganzen Leckereien kann ich euch beruhigen – ich halte mein Gewicht zum Glück. Dabei muss ich mich manchmal doch zusammenreißen, um nicht noch einen Nachschlag zunehmen.

Zutatenliste
 
Rote Curry:                                                    Gurkensalat:        
2 Stängel Zitronengras                                    2 cm Ingwer 1 rote Chilischote                                             EL Sojasauce
2 Knoblauchzehen                                          1 TL Sesamöl
frischer Ingwer                                                1 Limette
1 Bund Koriander                                            1 Bio-Salatgurke
4 Kaffirlimettenblätter                                      1 Bd. Koriandergrün
2 in Öl eingelegte Paprikaschoten,                  ½ rote Chilischote
1 gehäufter Teelöffel Tomatenmark
Fischsauce, Sojasauce, Sesamöl,
8 große ungeschälte rohe  Riesengarnelen     
200g Zuckerschoten
225 g kleine gegarte Garnelen
1 Dose Kokosmilch (400 ml)
2 Limetten
1 Tüte Krupuk 
Papaya-Teller:
2 Papayas
griechischer Jogurt
1-2 Bio-Limetten
2 Bananen, Minze, Kekse nach Wahl
Jamie Oliver 30 Minuten Menü
Salat: Ingwer schälen und auf einer Servierplatte fein abreiben. Mit Sojasauce, 3 EL nativem Olivenöl, Sesamöl und dem Saft der Limette verrühren. Abschmecken. Gurke waschen. Mit dem Sparschäler dünne Streifen direkt auf den Teller abziehen. Koriander abbrausen, trockenschütteln, Stängel fein hacken und zur Gurke streuen. Den Salat zu Tisch bringen, aber erst kurz vor dem Essen durchheben.
Jasminreis: Einen mittelgroßen Topf bei mittlerer Hitze stellen . In den Becher Reis, eine Prise Salz, einen Spritzer Olivenöl, die 2 Jasmin Teebeutel oder Blume, und Deckel mit 2 Tassen kochendes Wasser ( das gleiche Becher, den Sie für den Reis verwendet wird). Bedecken und kochen für 7 Minuten und nun mit dem Deckel auf 7 Minuten dämpfen.
 
Curry: Eine große Pfanne auf mittlerer Hitze stellen. Vom Zitronengras  die Enden und harten äußeren Blätter entfernen, die Stängel mit einem messerücken andrücken. Chili vom Stiel befreien, Knoblauch und Ingwer schälen, Koriander abbrausen, Die vorberieten Zutaten  nach blieben mit den Limettenblättern, eingelegter Paprika, Tomatenmark, Fischsauce, Sojasauce und Sesamöl un die Küchenmaschine geben, Alles zu einer Paste mixen, dabei anhaftende Reste am Schlüsselrand wieder einarbeiten.
 
Jamie Oliver 30 Minuten Menü
Etwas Olivenöl in eine heiße Pfanne gießen und die ungeschälten Riesengarnelen darin 
1 Minute anbraten. 1 EL Currypaste zufügen. 1 Minute mitbraten. Alles nun in eine ofenfeste Form umfüllen  und im oberen Teil des Ofens 8-10 Minuten garen. Zuckerschoten putzen, waschen, trockentupfen. Inzwischen die Pfanne wieder auf mittlere Hitze stellen. Das Gemüse mit etwas Olivenöl einfüllen, die kleinen Garnelen und die restliche Currypaste zufügen. Unter Rühren 1-2 Minuten braten. Die Kokosmilch zugießen und glatt rühren. Bei mittlerer bis kleiner Hitze köcheln lassen.
Papaya: Die Früchte halbieren, Kerne mit einem Löffel herrausschaben. Joghurt in ein Schälchen füllen, etwas Limettenschale fein darüber abreiben. Die ungeschälten Bananen längs halbieren und in ihren Schalen zusammen mit den Papayahälften  auf einer Servierplatte anrichten. Platte und Früchte mit dem Stiel von ½ Limette beträufeln, mit einigen Minzblättern garnieren. Zu Tisch bringen, ihr könnt nach belieben noch ein paar Plätzchen  dazustellen.
Anrichten: Curry  nochmals abschmecken und nach Bedarf mit etwas Sojasauce abrunden. Die restlichen Korinaderblätter drüberstreuen und die Pfanne zu Tisch bringen. Die Form mit den Riesengarnelen aus dem Ofen nehmen und auf den Tisch stellen. Restliche Limetten zum Auspressen in Spalten schneiden. Krupuk in einer Schüssel auf den Tisch stellen. Den reis mit einer Gabel auflockern und auch zu Tisch bringen. Den Gurkensalat durchheben. Reis in Schalen servieren, mit Curry übergießen und die Riesengarnelen drauf verteilen.
Mein Fazit:
Der Einkauf belief sich diesmal auf 17,30 €. Das teuerste waren die Papayas.Im Rezept stand – 2 Stück. Da es momentan keine Saison für diese ist, zahlte ich alleine für eine kleine 2,60 €. Hätte ich zwei große genommen, wer ich auf stolze 12,40 € gekommen. Was lernen wir draus, keine Papayas im Winter. 
Und natürlich die 8 Riesengarnelen mit 6,40 € waren auch sehr teuer. Zu den 30 Minuten, ja kommt fast hin, mittlerweile habe ich den Trick raus. Einfach das schmutzige Geschirr, Messer und Töpfe liegen lassen, die man in dieser Zeit benutzt. Jetzt zum verarbeiten und Verzehr.
Gurkensalat Einfach und schnell zubereitet, schmeckt sehr asiatisch und erinnert mich sehr an Sushi, auch wenn hier der Fisch fehlte. Normalerweise nehme ich hier keine Sojasosse als Dressing, aber hier passte es super zum Gericht dazu. Diesen Gurkensalat werde ich auf jeden fall nochmal machen.
Jasminreis Nichts besonders dieser Reis, hab ihn schon so oft gemacht.
Rotes Curry Was mich hier störte war das Zitronengras. So klein hat es mein Mixer  es nicht bekommen  und es blieben teilweise doch so komische Fäden in der Paste, die ich dann mit der Hand entfernen musste. Für dieses Rezept benötigt am ja diese 4Kaffimilimettenblätter frisch,tiefgekühlt oder getrocknet, ja diese bekam ich nur im 50 Pack tiefgekühlt. Also wer dieses Rezept nachkochen möchte und braucht welche, bitte bei mir melden. Ich weiß gar nicht was ich mit so vielen machen soll. Ansonsten kann ich nur dazu sagen „Köstlich „ und wirklich schnell gemacht. Papayateller Wie oben schon zum Einkauf erwähnt- keine Papayas im Winter-eine Ananas kann man auch verwenden. Schnell und einfach gemacht, schmeckte nach Obstalt mit Jogurt.