Backen, Kuchen

Die kleinen Maids of Honour


An Weihnachten wurde mal wieder viel kocht und gebacken bei uns in der Küche. Darunter auch diese leckeren und kleinen Mais of Honour. Die Geschichte  zu der Maids of Honour- Schon Heinrich YIII. liebte diese Maids of Honour. Er hatte angeblich Anne Boleyn erwischt, wie sie dieses Gebäck aß.

 

Er probiert von diesen Teekuchen und war so begeistert, dass er von der Köchin am Hof verlangte, das Gebäck nur für ihn auserwählte Personen zu backen. Außerdem musste sie das Rezept, dass er zudem in einer verschlossenen eisernen Schatulle im Palast vom Richmond verwahrte, geheim halten.

Zutaten für 12 Maids of Honour 

  • 500 g fertiger Blätterteig
  • Mehl zum Ausrollen des Teigs
  • 225 g Quark
  • 2 Eier
  • 125 g weicher hellbrauner Rohrzucker
  • 2 EL Sahne
  • 2 EL Milch oder Weinbrand
  • 2 EL gemahlene Mandeln
  • Puderzucker
 
Utensilien
  • 1 Glas ( 8-9 cm)
  • 2 Muffinformen mit je 12 Mulden
 
Als erstes den Backofen auf 220 Grad vorheizten.Quark, Eier, Zucker, Sahne, Milch oder Weinbrand und die Mandeln in eine Rührschüssel geben und gut vermengen. Rosinen unterrühren.

Den Blätterteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen und 24 Kreise ausstechen, ich nehme dazu ein Glas. Dabei die Teigreste aufeinanderlegen und erneut ausrollen. Die Teigkreise leicht im die Mulden der Muffinform drücken. Und einen Klecks Aprikosenmarmelade hineingeben.


Nun die Mischung in die mit Teig ausgelegten Mulden füllen. Und 15-20 Minuten auf mittlerer Schiene goldbraun backen, bis die Füllung schön aufgegangen ist und sich auf Fingerdruck fest anfühlt. Abkühlen lassen und dann vorsichtig auf einen Küchenrost setzten und vollständig erkalten lassen. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

Meine Gäste  wie auch meine Familie waren absolut begeistert von diesen kleinen mundgerechten runden Maids of Honour und wenn Sie noch etwas warm sind, schmecken sie am besten.