Hauptspeise, Kochboxen / Foodbox, Nachspeise, Suppen

Anti-Food-Waste-Challenge bye Marley Spoon

Anti-Food-Waste-Challenge


Das Unternehmen Marley Spoon hat die Aktion Anti-Food-Waste-Challenge #antifoodwastechallenge  ins Leben gerufen. Ich hatte das neue Start-up Marley Spoon mit ihren tollen Kochboxversand schon vor ein paar Tagen hier ausführlich vorgestellt.

Warum geht es bei der Anti-Food-Waste-Challenge?
 
Marley Spoon legt viel Wert auf Nachhaltigkeit und möchten mit dieser Aktion auf das globale Problem
der Lebensmittelverschwendung aufmerksam machen. Weltweit werden jährlich 1.3 Milliarden Tonnen Lebensmittelweggeworfen. Das sind rund ein drittel aller Erzeugnisse, wovon Obst und Gemüse mit 45% 
den größten Anteil ausmachen. Dagegen möchten Marley Spoon etwas tun!
Für die Challenge suchen sie Blogger wie du und ich, die unsere Leidenschaft am Kochen teilen und Spaß daran haben, auch aus zusammengewürfelten Zutaten ein leckeres Gericht zu kreieren. Es soll den Menschen zuhause zeigen, dass selbst aus manchmal übriggebliebenen Zutaten etwas tolles gezaubert werden kann.

Ich wurde normiert

Letzte Woche schaute ich in mein Email Fach (und staunte nicht schlecht, ich wurde nominiert für die 
der Anti-Food-Waste-Challenge vom Blog JuCheer testet vielen lieben Dank nochmals ! Gerne habe ich eure Nominierung angenommen und mich riesig gefreut dabei zu sein.
Nominiert wurde ich allerdings unter meinen anderen Blog Tinamariaprodukttesterblog, aber da es sich ja hier mehr ums kochen dreht, habe ich den Post auch hier eingefügt 😉
Anti-Food-Waste-Challenge
 

Mein Anti-Food-Waste-Challenge Box kam an 

Ein paar Tagen war auch schon meine Box mit zusammengewürfelten Lebensmitteln da. Aus diesen Zutaten die darin enthalten sind sollte ich nun ein oder zwei leckere Gerichte kochen. Zusätzlich erlaubt ist lediglich Salz, Pfeffer, Öl und Butter. Und alles muss verwendet werden. Keine Reste. Keine Verschwendung.
 
Das was in meiner Box:Fenchel,  Kartoffeln, Tomaten,  Frühlingszwiebel, Creme Fraiche,  Sardellen, Parmesan, Rosmarin, Estragon, Birne und Marshmallows.
Anti-Food-Waste-Challenge
 
 
Was ich daraus gezaubert habe
 
Ich habe erst einmal eine Nacht drüber schlafen müssen und habe mich dann entschieden aus den zugeschickten Zutaten eine Vorspeise, eine Hauptspeise und ein Dessert zu kreieren. Ja, und das 
sind nun meine 3 Rezepte die dabei herausgekommen sind. Ich muss sagen mir hat die Aktion super gut gefallen, auch wenn am Anfang nicht ganz so einfach war aus diesen Produkten etwas zu kochen. Aber wie ihr hier sehen könnt, es ist sogar ein 3 Gänge Menü heraus gekommen!
Anti-Food-Waste-Challenge
Vorspeise
Tomaten- Fenchel Suppe mit Parmesanstange
  • 1 TL Olivenöl
  • ½ Frühlingszwiebel
  • 1 Fenchelknolle
  • 1 Kartoffel
  • 425 ml Wasser
  • 10 Cherrytomaten
  • ½ Lorbeerblatt
  • 1 Stiel Estrogon
  • 1 TL Creme Fraiche
  • Parmsan
Das Olivenöl leicht in einen Topf erhitzen.Die Frühlingszwiebel in Ringe schneiden. 
Fenchelknolle halbieren Strunk entfernen und in Scheiben schneiden. Alles in den Topf geben und
3 Minuten dünsten. Ab und zu umrühren. Kartoffeln schälen und würfeln. Die Cherrytomaten waschen, halbieren und dem Wasser und den Lorbeerblatt und Estragon sowie eine Prise Salz zugeben.
Die Hitze reduzieren und bei geschlossenen Decke 15 Minuten köcheln bis das Gemüse weich ist. 
Gelegentlich umrühren.
In der Zwischenzeit, den geriebenen Parmesan als Kreis mit ca.7 cm Durchmesser aufs Backblech 
( Backpapier ausgelegt) geben oder10 cm lange Stangen 3 Minuten im vorgeheizten Backofen backen bis der Käse goldbraun ist.
 
Die Suppe etwas abkühlen lassen und mit einem Pürierstab pürieren. Mit Pfeffer abschmecken eventuell 
noch Salz und in einen Teller oder Tasse (wie ich) füllen mit Creme Fraiche und Fenchelspitzen garnieren. 
Die Parmesanscheiben dazulegen.
Anti-Food-Waste-Challenge
 
 
Anti-Food-Waste-Challenge
Hauptspeise
Kartoffel-Tomaten-Sardellen-Gratin
  • ½ Frühlingszwiebel
  • 4 Kartoffeln
  • 10 kleine Cherrytomaten
  • 1 Muskatnusspulver
  • 6 Sardellenfilets in Öl
  • 100 g Creme fraiche
  • Parmesan
  • 1 Zweig Rosmarin
  • Salz und Pfeffer
  • 100 ml Wasser
  • 50 ml Olivenöl
  • Alufolie
Backofen auf 220°C vorheizen.
Frühlingszwiebel in Scheiben schneiden. Die ungeschälten Kartoffeln gründlich waschen und in 1cm dünne Scheiben schneiden. Cherrytomaten waschen, halbieren und alles in eine mittlere Bratform schichten. Rosmarin klein schneiden, salzen, pfeffern und das Muskatnusspulver drüberstreuen. Sardellen zerpflücken und hinzugeben.
100 ml kochendes Wasser angießen, Creme fraiche darauf verteilen und die Form dicht mit Alufolie verschließen und 10 Minuten im Backofen garen lassen. Die Alufolie entfernen und das Gratin mit dem Parmesan bedecken mit etwas Olivenöl beträufeln und etwa 15 Minuten im oberen Teil des Ofens goldbraun überbacken. Das Gratin aus dem Backofen nehmen und auf den Tisch stellen.
 
Anti-Food-Waste-Challenge
 
 
Anti-Food-Waste-Challenge
 
 
 
Nachtisch
Zweierlei Birnenkompott mit Marshmallows
Zutaten für 2 Personen
  • 1 Birne
  • 1 TL brauner Zucker
  • Zimt
  • 50 ml Wasser
  • 50 ml Creme fraiche
  • Marshmallows
Zubereitung
Birne schälen, halbieren, entkernen und kleinen würfeln. Brauen Zucker karamellisieren und die gewürfelten Birnen hinein geben, Zimt darüberstreuen zum Kochen bringen und weich kochen. 
Das Erste:Das Kompott in eine kleine runde Auflaufform füllen und mit Marshmallows bedecken und im vorgeheizten 150°C Backofen überbacken.
Für das Zweite:Die eine Hälfte des Kompotts pürieren und die andere Hälfte zur Seite stellen. Nun jeweils eine Schicht Kompott, Creme fraiche und pürierten Birnen Schichtweise in ein Glas füllen.
Anti-Food-Waste-Challenge
Anti-Food-Waste-Challenge
Anti-Food-Waste-Challenge
Anti-Food-Waste-Challenge