Advent, Backen, Süßes, Weihnachten

Apfelweinkuchen mit Spekulatiusboden- Ist denn schon Weihnachten?

Apfelweinkuchen mit Spekulatiusboden- Ist denn schon Weihnachten?


Zur winterlichen Kaffeestunde gibt´s kleine Torten. Diese Apfelweintorte benötigt keinen Backofen und ist schnell und einfach gemacht und kommt bei jeden Kaffeekränzchen ganz gut an. Wer keinen Spekulatius mag, der kann auch gerne andere Kekse dafür nehmen. Ich hatte ihn zum Beispiel auch mit Karamellplätzchen von Lotus Biscoff  gemacht.

Apfelweinkuchen mit Spekulatiusboden

Für den Teig:

  • 300 g Spekulatius
  • 150 g Butter
  •     4 EL gehackte Mandeln
  • 100 g Vollmichkuvertüre

Füllung:

  • 1500 g festkochende Äpfel , z.B. Elster
  •   3-4 EL Zucker
  •  500 ml Wein oder Apfelsaft
  •      2 Päckchen weißer Tortenguss
  • 600 ml Sahne
  •   2 Päckchen Vanillezucker

Zubereitung

Eine Springform mit Packpapier auslegen. Für den Boden die Spekulatius fein zerkrümeln. Die Butter zerlassen. Mit denSpekulatius krümeln und Mandeln vermengen . Die Masse in die Springform drücken und zum Festwerden kalt stellen. Die Kuvertüre hacken und im Wasserbad schmelzen. Den Boden damit bestreichen.

Apfelweinkuchen mit Spekulatiusboden- Ist denn schon Weihnachten?
Für die Füllung die Äpfel schälen, entkernen und würfeln. Mit dem Zucker und Wein oder Apfelsaft bissfest dünsten und mit dem Zucker abschmecken. Auf einem Sieb abtropfen, dabei den Saft auffangen und abkühlen lassen. 250 (500 ml) Saft mit dem Tortenguss andicken. Die Apfelstückchen auf dem Spekulatiusboden verteilen, den Tortenguss darübergießen. Die Sahne mit dem Vanillezucker steif schlagen. Auf dem Kuchen verteilen. Vor dem Servieren mit etwas Zimt bestäuben.
Apfelweinkuchen mit Spekulatiusboden- Ist denn schon Weihnachten?

Einen schönen Tag wünsche ich Euch!