Kuchen & Brownies, Süßes

Donuts – Oder was macht die Katze da

IMG_Donuts Lecker Bakery 2015

Warum hab ich mich nur darauf eingelassen diese Donuts aus der LECKER Bakery zu backen? Aber als mich meine kleine Tochter mit Ihrem unschuldigen Katzenblick angeschaut hatte, konnte ich einfach mal wieder nicht nein sagen. Eigentlich bin ich ja kein Freund von diesen Gebäckkringel, ich bevorzuge doch lieber ein Stück Kuchen.

Tja und unsere Katze war anscheinend auch ganz begeistert von diesen Donuts. Denn als sie fertig waren und ich alles aufgebaut hatte, um die Fotos davon zu knipsen, wer wollte da auch mit aufs Bild – unser Katze Emilie. Ob das wohl an diese Katzengesichter lag, die einige Donuts bekommen hatten? Nur zur Sicherheit, sie hat keine Donut bekommen, auch wenn sie sich auf diesen Bild hierunter gerade die Schnute leckt.

IMG_Donuts Lecker Bakery 2015

Zurück zu diesen Donuts, sage und schreibe 5 1/2 Stunden braucht dieser Teig alleine schon, dass er seine Form und Dicke bekommt. Da stelle ich mir doch die Frage, ist es die ganze Sache eigentlich wert? Können wir nicht einfach ein paar Donuts bei unseren Bäcker kaufen, der immer welche in der Auslage hat? Da konterte doch meine kleine Hexe mit den Worten „Mama ich helfe dir auch dabei die Donuts zu backen, bittteeeee Mama!“ Tja und so wurde das Rezept Donuts in Angriff genommen.

Donuts-Basisrezept 

IMG_Donuts Lecker Bakery 2015

Zutaten für 13-15 Stück

  • 175 ml Milch
  • 40 g Butter
  • 400 g + etwas Mehl
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 50 g Zucker Salz
  • 1 Ei
  • 1 Eigelb
  • 1-2 Liter Öl zum Frittieren
  • Backpapier

Zum verzieren

  • Puderzucker
  • verschiedene Lebensmittelfarben
  • Zuckerperlen
  • Zartbitterschokolade

Zubereitung 

Die Milch erwärmen und die Butter drin schmelzen lassen. Nun 400 g Mehl, Hefe, Zucker und 1 Prise Salz mischen. Ei und Eigelb zugeben. Warme Milch-Butter-Mischung zugießen. Teig zuerst mit den Knethaken des Rührgeräts, dann mit den Händen 5-6 Minuten zu einem geschmeidigen Teig verkneten.

Danach wird der Teig zu einer Kugel geformt und zugedeckt in einer Schüssel  1 1/2 Stunden an einem warmen Ort gehen gelassen.  Er sollte dann schön aufgegangen sein. Teig nochmals mit den Händen durchkneten. Anschließend 3 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.

IMG_Donuts Lecker Bakery 2015

Jetzt wird der Teig nochmals kurz durchgeknetet. Dann etwas Mehl auf die Arbeitsfläche geben und den Teig ca. 1 1/2 cm dick ausrollen. Mit einem Donut-Ausstecher (8 cm Durchmesser)  kurz in Mehl tauchen und die Teigringe damit ausstechen. Solltet ihr keinen haben könnt ihr auch einfach ein Glas nehmen, ausstecken und dann das Loch in der Mitte mit den unteren Rand einer Spitztülle ausstechen. Insgesamt habe ich 14 Donut aus dem Teig herausbekommen. Wichtig dabei – die Teigreste immer wieder zusammenketten, ausrollen und ausstechen.

Die Teigringe mit etwas Abstand auf einen mit Mehl bestäubten Bogen Backpapier setzten. Mit etwas Mehl leicht bestäuben und mit einem Geschirrtuch 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.

IMG_Donuts Lecker Bakery 2015

Öl in einer Fritteuse oder einem breiten Topf auf 180 Grad erhitzen. Ich habe hierfür einen Topf  und ein Bratthermometer benutzt. Um sicher zugehen, habe ich zusätzlich noch ein Holzspieß ins Fett gehalten. Wenn nämlich Bläschen aufsteigen, ist es heiß genug. Nun gebt ihr je nach Größe des  Topfes 2-4 Donuts  für 1 1/2 Minuten hinein bis sie goldbraun sind. Dabei ist es wichtig, dass ihr die Donuts nach der Hälfte der Zeit einmal wendet, so bekommen sie auf beiden Seiten eine schöne gleichmäßige Farbe. Danach last sie auf einem Küchenpapier abtropfen.

Jetzt könnt ihr eure Dontus nach Belieben verzieren. Das habe ich teilweise unsere kleine Tochter überlassen, immerhin wollte sie ja helfen. So hat sie welche mit Schokoladenglasur, bunten Zuckerperlen und verschiedenen Farbglasuren gemacht.

Einen schönen Sonntag wünsche ich euch noch!
Eure Tina-Maria