Frühstück, Jamies Superfood

Jamies Superfood – Frühstück – Schwarzer Reis, Mango…

IMG_Jamies Superfood - Frühstück - Schwarzer Reis, Mango 1

Etwas Neues gab es bei uns vor ein paar Tagen, und zwar habe ich aus dem Jamies Superfood für jeden Tag Buch etwas Köstliches zubereitet. Eigentlich ist es ja ein Frühstücksrezept, aber ich finde es so köstlich, dass man es auch zum Nachtisch oder einfach mal so zwischendrin essen kann.

Zudem kann man dieses Frühstück sehr gut vorbereiten und in den Kühlschrank stellen und sich am Nächsten Tag eins nehmen, oder auch auf dem darauf folgenden Tag. Es handelt sich hier um das Rezept – Schwarzer Reis, Mango, Limette, Passionsfrucht und Kokos, dass ich Euch heute vorstellen möchte.

IMG_Jamies Superfood - Frühstück - Schwarzer Reis, Mango2

„Irrfahrt wegen diesen Schwarzen Reis „

Fangen wir doch mal mit dem Einkauf an. Eigentlich, war ich total begeistert, als ich das Rezept aus seinem Buch sah. Allein diese herrliche gelbe Farbe der „Sauce“ sprach mich sofort an. Auch dachte ich, eine köstliche Schokoladencreme. Das hatte sich dann aber doch schnell geändert, als ich alles einkauft, habe. Es war gar nicht so leicht, die eine oder andere Zutat zu bekommen. Allein dieser Schwarze Reis, stellte sich als sehr hartnäckig heraus. Erst dachte ich, denn bekommt man im Supermarkt, da hatte ich Pech. Aber dann, nachdem ich so ungefähr den achten Bioladen im Umkreis von 20 km abgeklappert hatte, habe ich ihn gefunden. Ich glaube, das war der teuerste Reis, denn ich je gekauft hatte (alleine die Fahrtkosten). Gefunden habe ich übrigens diesen Schwarzer Reis aus dem Piemont von Davert.

„Der teuerste Honig, denn ich je gekauft hatte!“

Im Rezept steht ja auch etwas von einem Manuka-Honig. Tja, diesen hatte ich schon im Haus. Das hatte aber auch einen Grund. Denn, kaum waren wir wieder aus unserem Sommerurlaub zurück, ich stand noch an der Gepäckausgabe, merkte ich, wie sich auf meiner Lippe etwas ankündigt. Am nächsten Tag sah ich es dann im Spiegel. Das wünsche ich wirklich keinen. Ich bin sehr anfällig für so etwas und hatte übrigens schon etliche Salben dagegen. Aber anscheinend bin ich dagegen schon Resistenz. Also habe ich im Internet gegoogelt und bin ich immer wieder auf diesen Manuka-Honig gestossen, der angeblich helfen soll. Ich, also in den nächsten Bioladen und siehe da, dort stand er. Doch bevor ich dann getroffen habe, musste ich doch zweimal auf das Preisschild schauen… 250g für diesen Manuka-Honig 250+ für Sage und Schreibe 32,95 Euro! Ja, ihr lest richtig, aber was tut man nicht alles. Also habe ich ihn mitgenommen. Er ist ja lange haltbar, sagte mir mein gutes Gewissen. Da war ja der schwarze Reis hingegen mit seinen 3,69 Euro ein wahres Schnäppchen.

IMG_Jamies Superfood - Frühstück - Schwarzer Reis, Mango7

Ob er geholfen hat? Ja, der Wahnsinn kann ich Euch nur sagen. Normalerweise kämpfe ich ja mit so etwas fast zwei Wochen und das mit viel kleinere Dinger. Aber diesmal, und ich kann Euch sagen, das Ding war gigantisch, war er innerhalb von 5 Tagen vollständig weg. Tja, etwas Gutes hat er jetzt auch noch, ich kann diesen teuren Honig, jetzt auch für dieses Jamies Jamies Superfood Gericht verwenden. So, nun aber wieder zurück zu etwas Schönem … hier nun das leckere und köstliche Rezept, dass ich Euch nicht vorenthalten möchte.

IMG_Jamies Superfood - Frühstück - Schwarzer Reis, Mango4

 

Jamies Superfood – Schwarzer Reis, Mango, Limette, Passionsfrucht und Kokos

Zutaten für 4 Personen

  • 200g schwarzer Reis
  • 1 reife Mango
  • 1 Limette
  • 1 EL blanchierte Haselnusskerne
  • 1 EL Kokosflocken
  • 2 reife Bananen
  • 200 ml Haselnussmilch
  • Mark 1 Vanilleschote
  • Manuka-Honig (nach Belieben)
  • 2 schrumpelige Passionsfrüchte
  • 4 gehäufte EL Joghurt

Zubereitung

Den Reis nach Packungsanweisung zubereiten und etwas übergaren, damit die Körner schön weich werden. Sonst könnte es später unangenehmen werden im Mund. Abgießen und den Reis abkühlen. Mango schälen und das Fruchtfleisch vom Stein schneiden. Mit dem Limettensaft um Mixer glatt pürieren. Die blanchierte Haselnusskerne und Kokosflocken getrennt voneinander in einer Pfanne hellbraun rösten, das Ganze ohne Fett. Danach im Mörser zerstoßen.

Bananen schälen und in Stücke schneiden und mit der Haselnussmilch, Vanillemark und zwei Drittel vom schwarzen Reis pürieren. Wem ist noch nicht zu süß ist kann nun einen Teelöffel Manuka-Honig hinzufügen. Die Mischung zum restlichen Reis dazuzugeben, nochmals gut umrühren. Den Reis auf 4 Gläser aufteilen und das Mangopüree darüber verteilen. Über jedes Glas eine halb ausgelöffelte Passionsfrucht verteilen. Jetzt noch einen Esslöffel Joghurt geben und zum Schluss die Haselnuss-Kokosflocken darüberstreuen.

IMG_Jamies Superfood - Frühstück - Schwarzer Reis, Mango3

Herrlich, schmackhaft, süß und einfach nur Köstlich!
Eure Tina-Maria