Backen, Cheescake, Dies&Das

Käseküchlein und meine 5 Guten Vorsätze für 2016

 

IMG_Käseküchlein 1

Das neue Jahr hat begonnen und wie kann es besser starten bei uns, mit ein paar köstliche Käseküchlein Minis- einfach lecker und schnell gemacht. Ich hoffe, ihr seid alle gut ins neue Jahr gestartet und habt wie ich auch ein paar Vorsätze gemacht. Ob ich Sie einhalten werde, weiß ich noch nicht, aber ich habe es mir fest vorgenommen, wie jedes Jahr.

Meine 5 Gute Vorsätze für 2016. Ich denke, das hat sich jeder Zweite von Euch vorgenommen. Das Abnehmen. Nicht dass ich es direkt nötig hätte mit meinem 1,68 cm und 57 Kilo. Selbst wundere ich mich auch, dass ich bei dem vielen Backen jede Woche, nicht 10 Kilo mehr auf die Waage bringe, aber das liegt wohl daran, dass ich nennen wir es mal zu wenig Sport mache. Wobei ich das so sehe mit dem Sport. Seit ich mein Germain  visosmart Fitnessarmband habe, sehe ich genau, wie viel Schritte ich am Tag mache und das schwankt von 15.000 – 30.000 am Tag (ca. 5 – 10 Kilometer). Auch mein Kalorienverbrauch zeigt es. Ist das nicht etwa Sport? Muss ich da noch ins Fitnesscenter gehen und irgendwelche Bauch-Bein -Po Übungen machen, oder auf dem Laufband sein und Gewichte stemmen. Ich bin da noch am Kämpfen… soll ich mich doch hinwagen, anmelden und schwitzen…

IMG_Käseküchein und Vorsätze

Da wären wir beim nächsten Punkt  bzw. Vorsatz – gesundes Essen. Muss man ja auch, wenn man abnehmen will. Statt viel Zucker und Fett soll mehr Gemüse und viel Obst auf meinen Teller landen. Auch mehr trinken steht auf meiner Liste. Nein, kein Albkohl und Kaffee, sondern Wasser. Wäre da aber nicht mein Foodblog, der mich darin immer so hinter. Immerhin heißt er ja „Sonntags ist Kaffeezeit“und da darf was Süßes nicht fehlen.

Auch an das seelische Wohlbefinden wird natürlich gedacht und da wären zu einem – jeden Tag 30 Minuten nicht tun und einmal in der Woche ein entspanntes Bad nehmen und dabei meine Lieblingsmusik hören.

IMG_Käseküchein und Vorsätze-1

Mein letzter VorsatzNEIN sagen.  Ich wohne freiwillig und eigentlich gerne auf dem Land (Einwohnerzahl 8.100) ist das noch Land? Bei allen Vorteilen gibt es aber eine Sache, die mich zunehmen nervt: die Fahrerei.  Meine ständigen Chauffeuerdienste. Wer Kind hat, kennt dass „Mama, kannst du mich mal eben fahren und natürlich auch wieder abholen?“ Zum Klavierunterricht, Sportverein, Tanzschule, zum Shoppen in die Stadt zu Freuden ….!!!! „Hallo, habt Ihr Großen nicht eine Monatsfahrkarte?“ Anscheint nicht, weil ja der öffentliche Nahverkehr quasi nicht existent ist, muss Mutti ran. Ich verbringe jede Menge Lebens zeit mit Rumfahren. Die Hobbys meiner Kinder machen mich noch zum Kilometerfresser. Also, werde ich jetzt öfters zu Ihnen sagen „Nein, nehmt den Bus!“.

Nun kommen wir aber wieder zurück zum Rezept der köstliche kleinen Käseküchlein, das ich euch ja noch vorstellen möchte.

IMG_Käseküchlein-4

Käseküchlein

Zutaten für 12 Stück:

  • 180 g Mehl
  • 140 g weiche Butter
  • 3 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 110 g Zucker
  • 1 -2 EL Milch
  • 300 g Schichtkäse
  • 1/2 Päckchen Sahnepuddingpulver
  • 1 Dose Aprikosen (Abtropfgewicht 240g)
  • 25 g gehackte Pistazien

Zubereitung

Mehl mit 60 g Butter, 1 Ei, Salz, 50 g Zucker und Milch verkneten. Ca. 30 Minuten kalt stellen. Den Teig auf einer bemehlten Fläche ausrollen und 12 Kreise (Durchmesser ca. 8 cm ) ausstechen. Die Mulde  einer Muffinform fetten und mit den Tierkreises auskleiden, dabei den Rand etwas hochziehen. Kalt stellen.

Backofen auf 200 Grad (Umlieft 180) vorheizen. Übrige Eier trennen. Je Rest Butter und Zucker mit den Eigelben schaumig rühren. Schichtkäse und Puddingpulver unterrühren. Aprikosen abgießen, würfeln und unterheben. Masse in die Steigmulden füllen. Pistazien darüberstreuen. Ca. 35 Minuten backen. Herausnehmen und in der form auskühlen lassen. Käseküchlein vorsichtig lösen.

IMG_käseküchlein-2

IMG_Käseküchlein

Das waren nun meine 5 Guten Vorsätze : Abnehmen, Sport, gesundes Essen, seelisches Wohlbefinden – Nichts tun und mehr Nein sage. Habt Ihr Euch auch Vorsätze für 2016 gemacht?

Eure Tina-Maria