Backen Kuchen Lecker Bakery

Hokuspokus-Zauberkuchen mit Beeren – LECKER Bakery

27. Januar 2016

IMG_Hokuspokus- Zauberkuchen mit Beeren-Lecker Bakery 2

Es wieder soweit, die erste Ausgabe dieses Jahres wartete schon auf mich. Die Rede ist vom Lecker Bakery Special 2016 N°1. Fast jeder Foodblogger den ich kenne, rennt wie ich, alle viertel Jahre zum Zeitungsstand und greift zur Lecker Bakery und postet anschließend seine Errungenschaft auf Instagram. Ja, auch ich gehöre zu Ihnen.

Allein das Coverbild lässt einen schon erahnen, was es diesmal Leckeres in dem Magazin gibt. Also, schnell bezahlen und ab nach Hause. Kaum angekommen, habe ich es mir auf dem Sofa mit einer Tasse Kusmit Tea gemütlich gemacht. Langsam Blatt für Blatt schaute ich mir die Bilder der Lecker Bakery an, oder besser gesagt ich saugte ich jedes Bild förmlich auf.

IMG_Lecker Bakery 2016 No°1

Ich kann Euch sagen, da läuft einen schon der Sabber aus dem Mund und man hat das Gefühl, so erging es mir zumindestens, das musst du backen, das auch und diesen Kuchen erst recht. Und so bekam jedes Rezept ein Post-it von mir verabreicht. Aber halt Stopp, war mein Vorsatz nicht weniger Zucker, wollte ich nicht ein paar Pfunde, die ich mir angefuttert habe in der Weihnachtszeit runterhaben. Tja, das war er wieder, mein Vorsatz. Ich sehe jetzt schon, denn muss ich wohl noch etwas verschieben. Aber zum Glück, ist ja noch keine Bikinizeit und der gebuchte Sommerurlaub ist ja auch erst in ein paar Monaten. Also, kann man ja noch etwas sündigen.

Nun, aber wieder zurück zum Inhalt vom Lecker Bakery und nicht vom abspecken. Nun, wer kann schon bei Riesen-Yes-Torte, Real big Bounty Bomben, Espresso Macchiatto-Roll, fantastischen Eclairs mit himmlischen Füllungen widerstehen. Noch dazu von einem bunten Potpourri aus Süßigkeiten, die einem das Herz erfreuen. Ich möchte jetzt nicht alles verraten, was es noch Göttliches im Lecker Bakery gibt. Schaut einfach selbst und lasst Euch überraschen.

Tja, auch unsere kleine Tochter liebt diese Zeitung und war ganz hin und weg, als sie mir daraus laut vorlas … Hokuspokus- Zauberkuchen mit Beeren. „Mama, denn musst du machen!“ Das waren die ersten Worte, die ich hörte, als sie die Zeitung niederlegte. Jetzt könnt Ihr Euch bestimmt vorstellen, was Mama gemacht hat, genau … ich habe diesen Hokuspokus- Zauberkuchen mit Beeren gebacken, aber mit Ihr gemeinsam.

IMG_Hokuspokus- Zauberkuchen mit Beeren aus dem Lecker Bakery 2016

 

IMG_Hokuspokus- Zauberkuchen mit Beeren Lecker Bakery 1

Die Zubereitung vom Hokuspokus- Zauberkuchen mit Beeren war einfach und man kann nichts falsch machen, außer man gibt die flüssige Butter auf einmal hinein. Dann glaube ich,wird das nichts. Sehr interessant an diesen Kuchen  fanden wir alle, diese drei aufsehenerregende Schichten. Bei der Herstellung, dachte ich erst, wo sollen da die drei Schichten sein? Aber, jetzt weiss ich auch, warum er so heißt. Denn beim Backen und anschließenden Kühl stellen passiert der Zauber. Er setzte sich ab! Unten hat man Pudding, dann kommen die Beeren und zum Schluss oben, hat man einen lockeren und luftigen Kuchenteig. Fantastisch!

IMG_Hokuspokus- Zauberkuchen mit Beeren-Lecker Bakery 3

Hokuspokus- Zauberkuchen mit Beeren  aus LECKER Bakery 

Zutaten für ca. 15 Scheiben

  • 200 g Tiefkühl-Beerenmischung (angetaut ca 15 Min.)
  • etwas + 125 g Butter
  • 4 Eier (Gr. M)
  • 150 g Zucker
  • 115 g Mehl
  • Salz
  • 1/2 Liter Milch
  • Puderzucker zum dekorieren

Backutensilien

  • Kastenkuchenform (11×30 cm, ca. 1,8 l Inhalt)
  • Backpapier

Zubereitung

Die Kastenkuchenform nur am Boden fetten und mit Backpapier auslegen. Backofen vorheizen ( E-Herd: 150°C, Umluft 125 °C ).

In der Zwischenzeit die Butter schmelzen und vom Herd nehmen. Anschließend die Eier trennen. Die Eigelbe , 1 Eßlöffel Wasser und Zucker mit dem Rührgerät cremig schlagen. Nun die flüssige Butter im dünnen Strahl einrühren. Jetzt das Mehl und 1 Prise Salz dazugeben. Das Ganze ca. 2 Minuten weiterführen. Die Milch unter rühren zu gießen. Das Eiweiß steif schlagen und mit einem Schneebesen nur kurz unter die Teigware heben. Dabei achten, das er nicht glatt und homogen wird. Die Eischneeflocken sollte man noch sehen!).

Nun die leicht aufgetauten Tiefkühl-Beerenmischung auf den Formboden verteilen und die Teigware daraufverteilen. Im Backofen nun ca. 1 1/4 Stunden backen. Sobald es klingelt, den Zauberkuchen mit Beeren herausnehmen und ca. 30 Minuten abkühlen lassen. Danach kommt er für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank. Dennach könnt ihr ihn aus der Backform heben. Das Backpapier entfernen und den Zauberkuchen mit Beeren mit Puderzucker bestäuben und in anschließend in Scheiben schneiden.

IMG_Hokuspokus- Zauberkuchen mit Beeren-Lecker Bakery 2

Einen schönen Tag wünsche ich Euch!
Eure Tina-Maria

 

You Might Also Like

Zum kommentieren eines der drei Icons auswählen!

Loading Facebook Comments ...

15 Comments

  • Reply Silvia 27. Januar 2016 at 15:02

    Hallo Tina-Maria, also den backe ich auf alle Fälle nach-der sieht extrem lecker aus! Liebe Grüße

    • Reply sonntagsistkaffeezeit 27. Januar 2016 at 21:50

      Hallo, bin gespannt wie er dir schmecken wird Silvia. Kannst ja gerne hier berichten. Lg Tina-Maria

  • Reply knutschimund 28. Januar 2016 at 12:59

    Der Kuchen sieht total lecker aus, Rezept sofort abgespeichert unde s scheint auch sehr einfach zusein. Nur eine Frage? Den Boden einfetten und das Backpapier nur rund herum um die Form?

    Ist es für eine normale Kastenform? Ich muss mal meine messen, hab 2 Stück. Vielleicht backe ich ihn am Wochenende.

    • Reply sonntagsistkaffeezeit 28. Januar 2016 at 14:25

      Hallo ja, nur den Boden einfetten mehr nicht. Ich denke, daamit das Papier unten gut klebt und nicht hochkommt. Ich habe eine ganz Normal Kastenform 30 x 11 xm genommen.Lg Tina-Maria

  • Reply Melanie 28. Januar 2016 at 13:51

    Vielen Dank für die Erläuterung wie die Schichten entstehen! Habe mir heute das Heft gekauft und konnte mir nicht erklären wie die Schichten zustande kommen…ich dachte die hätten beim Rezept was vergessen. 🙂

    • Reply sonntagsistkaffeezeit 28. Januar 2016 at 14:23

      Hallo Melanie, ich konnte es erst auch nicht glauben, als ich die flüssige Masse in die Backform gefüllt hatte. Doch dann, nachdem er gebacken, ausgekühlt war und der Anschnitt kam, sah man es. Lg Tina-Maria

  • Reply Vesna 29. Januar 2016 at 11:09

    Das sieht super lecker aus! Deine Bilder machen so Appetit 🙂
    Liebe Grüße

  • Reply Anna 30. Januar 2016 at 8:12

    Sieht sehr lecker aus! Bei mir nur leider nix geworden, hatte ihn über Nacht im Kühlschrank, is aber nicht richtig fest geworden, sondern war noch sehr flüssig 🙁 hab mich aber genau an die Mengenangaben gehalten. Weiß nicht was ich falsch gemacht hab 🙁 für dich ein grosses Kompliment! Tolle Bilder, sieht alles super aus! Lg Anna

  • Reply Isabelle 30. Januar 2016 at 13:19

    Oh sieht das genial aus! Ich kriege gerade so hunger auf was Süßes 😀 Liebe Grüße

  • Reply knutschimund 30. Januar 2016 at 15:44

    Der Kuchen ist im Ofen, ich bin gespannt. Noch 15 min. backen dann auskühlen und in den Kühlschrank, es war erstmal auf jedenfall sehr einfach ihn zu machen, bis auf den Eischnee, habe ihn erst mit der Hand geschlagen und habe dann aber zum Handrührgerät gegriffen.

    • Reply sonntagsistkaffeezeit 3. Februar 2016 at 15:45

      Hallo, fand ich auch, fast wie ein Rührkuchen. ich schalg den Eisschnee nur mit der Maschine, sonst bekomme ich einen Krampf 😉 Lg Tina-Maria

  • Reply Hokuspokus Zauberkuchen mit Beeren | Knutschi testet & ist kreativ 3. Februar 2016 at 13:45

    […] Das Rezept findet ihr HIER. […]

  • Reply knutschimund 3. Februar 2016 at 13:47

    Der Kuchen hat super lecker geschmeckt, bei mir sah er so aus

    http://knutschitestetundistkreativ.com/2016/02/03/hokuspokus-zauberkuchen-mit-beeren/

    • Reply sonntagsistkaffeezeit 3. Februar 2016 at 15:36

      Hallo Sabrina, super das er etwas gewordn ist udn er euch novch dazu geschmeckt hat! Lg Tina-Maria

    Leave a Reply

    %d Bloggern gefällt das: