Backen, Tarte

Spanische Rhabarber-Tarte

Spanische Rhabarber-Tarte

Hallo meine Lieben. Heute habe ich, wie könnte es sein wieder etwas mit Rhabarber gebacken. Diesmal ist eine Spanische Rhabarber-Tarte, aus meinem Backofen entsprungen. Ich finde man muss die Gunst nutzen solange es Rhabarber gibt. Das ist wie mit den Erdbeeren. Findet Ihr nicht auch?

Rhabarber ist nicht jedermanns Sache. Je nach Sorte hat er ein süß-süerluches oder fruchtig-süßes Aroma. Manchen ist er viel zu sauer, andere lieben ihn gerade wegen seines erfrischenden Aromas. Traditionell wird das Gemüse bei uns bis Johnny (24. Juni) geerntet. Die kanckig-frischen Stangen zählen zum Gemüse und haben wenig Kalorien, aber viel Vitamin C, Calcium, Eisen sowie Magnesium, es lohnt sich, nach alten Sorten zu suchen wie saurem „Gigant“ oder mildem „Holsteiner Blut“.

Spanische Rhabarber-Tarte

Süss oder Pikant

Die Stangen lassen sich vielseitig zubereiten: als Kompott, Konfitüre, Kuchen und Tartelettes. So wie diese Spanische Rhabarber-Tarte, die ich gebacken habe. Die säuerliche Note passt auch gut in Pikantes, z. B. als Chutney zu Fleisch und Käse. Im Sommer ist die feinherbe Rhabarberschorle ein prima Durstlöscher.

Sorten

Sehr sauer ist grünstieliger Rhabarber mit grünem Fleisch. Rote Stiele mit grünem Fleisch schmecken herb. Himbeer-Rhabarber mit rotem Fleisch ist fein und süß. Ideal für Kuchen, Junge Stangen enthalten weniger Oxalsäure, die für das pelzige Gefühl auf den Zähnen verantwortlich ist. In ein feuchtes Tuch gewickelt, bleibt das Gemüse im Kühlschrank bis zu einer Woche frisch und fest.

Spanische Rhabarber-Tarte

Spanische Rhabarber-Tarte

 

Spanische Rhabarber-Tarte

Spanischen Rhabarber-Tarte

Zutaten für 12 Stück

Für den Mürbeteig:

  • 200 g Mehl  Type 405
  • 1 Prise Salz
  • 120 g Butter
  • 1 Ei
  • 65 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker

Für den Belag:

  • 3 Eier
  • 375 ml Milch
  • 110 g Zucker
  • 30 g Stärke
  • ½ TL Vanille-Extrakt
  • 3 Stangen Rhabarber

Zubereitung

Für den Mürbeteig Mehl, Salz, Butter, Ei, 50 g Zucker sowie Vanillezucker zu einem glatten Teig kneten. In Frischhaltefolie wickeln und für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen. Gefettete Tartform (rund 26 cm) mit dem Mürbeteig auskleiden. 30 Minuten kühlen.

Eier mit Milch, 75 g Zucker, Stärke sowie Vanille-Extrakt in einem Topf verquirlen und unter Rühren erhitzen bis die Creme dicklich wird. In eine Schüssel füllen und mit Frischhaltefolie bedeckt abkühlen lassen.

Backofen auf 180 Grad (Umluft 160) vorheizen. Teigboden ca. 20 Minuten backen. Herausnehmen, abkühlen lassen. Rhabarber putzen, waschen, schräg in ca. ½ cm dicke Scheiben schneiden. Mit 35 g Zucker mischen, 15 Minuten Saft ziehen lassen. Rhabarber abtropfen lassen, dabei den Saft auffangen.

Ofen nun auf 200 Grad (Umluft 180) vorheizen. Vanillecreme auf den Boden streichen, Rhabarber darauf spiralförmig verteilen. Tarte in ca. 20 Minuten fertig backen. Rhabarbersaft sirupartig einkochen. Tarte aus dem Backofen nehmen , mit Sirup glasieren und auskühlen lassen.

Spanische Rhabarber-Tarte

 

Ich wünsche Euch allen schöne Pfingsten!
Eure Tina-Maria