Backen, Marmelade, Süßes

Erdbeermarmelade & Französisches Baguette

Erdbeermarmelade & Französisches Baguette - Alles selbst gemacht

Neulich war ich ja mit unserer Tochter auf dem Erdbeerfeld und wir haben Unmengen an Erdbeeren gesammelt. Nicht ohne Grund waren wir dort, da wir  ganz viel Erdbeermarmelade kochen wollten. Zwar haben wir auch welche im heimischen Garten, doch damit würden wir vielleicht gerade einmal drei Gläser bekommen. Dazu gab es übrigens selbst gemachtes Baguette.

Die von der Sonne verwöhnten roten Früchte sind jetzt zuckersüß. Wer kann daran vorbei gehen? Im Garten, auf Balkons und Wochenmärkten macht das süße Aroma der Erdbeeren Lust auf mehr. Also, ab ins Beet bzw. ab ins Erdbeerfeld hieß es für uns beide. Bepackt mit Schüsseln und gut eingecremt, da die Sonne an diesen Tag sich von ihrer besten Seite zeigte, marschieren wir los.

Erdbeermarmelade & Französisches Baguette - Alles selbst gemacht

Erdbeermarmelade selbst gemacht - Rote Verführer

Daheim angekommen ging es auch zeitnah los, denn lange dürfen Erdbeeren nicht liegen, besonders nicht, wenn sie in einem 10-Liter-Eimer sind. Sie können nämlich sehr schnell unschön aussehen, besonders dann, wenn es auch so sehr warm ist. Wir haben übrigens nicht nur Erdbeermarmelade gekocht, sondern auch einen köstlichen American Cheesecake mit Erdbeeren und Streuselboden.

Wie immer ist ja die Frage: Welcher Gelierzucker nehme ich ? Ohne Zucker geht es nicht. Er sorgt für die Süße und die Haltbarkeit. Gelierzucker erleichtert die Zubereitung von Marmelade, Konfitüren und Gelees. Aus raffiniertem Zucker, Obstpektinen und Zitronen- oder Weinsäure besteht, verkürzt er die Kochzeit und erhöht das Gelierverhalten. Dadurch bleiben Farben und Aroma der Früchte besser erhalten.

IMG_Erdbeermarmelade1

IMG_Erdbeermarmelade

Gelierzucker 1:1 wird klassisch im Verhältnis von einem Kilo Zucker auf ein Kilo Frucht verwendet. Fruchtiger und weniger süß-schmecken Marmeladen mit Gelierzucker 2:1 oder 3:3. Hier kommen auf zwei bzw. drei Teile Frucht nur ein Teil Zucker. Diese Gelierzucker enthalten zumeist Konservierungsstoffe wie Sorbinsäure oder Kaliumsorbat, um die haltbar machende Wirkung des fehlenden Zuckers zu ersetzen.

Ich selbst nehme schon seit Jahren für meine Erdbeermarmelade den Gelierzucker 2:1 und habe damit schon gut Erfahrungen gemacht.

Erdbeermarmelade selbst gemacht - Rote Verführer

Erdbeermarmelade 

Für 5 Gläser,  je 200 ml

  • 1 kg Erdbeeren
  • 500 g Gelierzucker 2:1
  • 1 Vanilleschote
  • Saft von einer Zitrone

Zubereitung

Die Erdbeeren nur kurz abbrausen und gut abtropfen lassen. Die Kelchblätter abzupfen und die Früchte in Stückchen schneiden. Mit dem Zucker in eine Schüssel geben. Zugedeckt an einem kühlen Ort mehrere Stunden (3 Stunden) Saft ziehen lassen.

Am nächsten Tag die Gläser vorbereiten. Die gründlich gespülten Gläser und Deckel heiß ausspülen und zum Abtropfen kopfüber auf in sauberes Geschirrtuch stellen.

Die Erdbeeren mit ihrem Saft in einen großen Topf geben. Das Vanillemark und den Zitronensaft unterrühren. Alles unter Rühren zum Kochen bringen und 3 bis 4 Minuten sprudelnd kochen lassen.

Dann eine Gelierprobe machen. Wenn die Marmelade stark schäumt, den Schaum abnehmen. Er kann die Haltbarkeit etwas verkürzen. Marmelade mit einer Kelle und einem Trichet randvoll in die vorbereiteten Gläser füllen.

Die Gläserränder säubern. Gläser sofort fest verschließen und kopfüber 5 Minuten stehen lassen.

Ein kleiner Tipp: Erdbeermarmelade verliert bei längerer Lagerung leicht seine schöne Farbe. Damit das nicht passiert, könnt ihr die abgekühlten Gläser bis zu 6 Monaten ins Gefrierfach legen. Das tut nicht nur der Farbe gut. Auch schmeckt die Erdbeermarmelade wie frisch gekocht.

Erdbeermarmelade & Französisches Baguette - Alles selbst gemacht

Französisches Baguette

Zutaten für 6 kleine

  • 500 g Mehl Typ 550
  • 320 ml lauwarmes Wasser
  • 12 g Salz
  • 1 Hefewürfel

Zubereitung

Mehl und Salz mischen. Hefe im lauwarmen Wasser auflösen. Danach die Hefe-Wasser-Mischungmit dem Mehl unterrühren, dass es eine Kugel gibt. Ich habe hierfür eine Küchenmaschine verwendet. Teig in eine Schüssel geben und mit etwas mehr bestäuben. Mit einem feuchten Tuch abdecken und 20 Minuten gehen lassen.

Jetzt kommt das besondere am Baguette. Der Teig wird nun alle 20 Minuten dreimal gefaltet. Dazu etwas Mehl auf die Arbeitsfläche geben. Hefeteig zu einem viereckig ausbreiten und nun jede Ecke nacheinander zur Mitte falten. Kugel wieder in die Schüssel geben. Dies nun zweimal wiederholen.

Wenn ihr dies getan habt, dann teilt ihr den Teig in sechs Teilen und rollt daraus ein Baguette. Weitere 15 Minuten gehen lassen. Hierfür lege ich sie schon einmal in das Baguette-Blech. Danach die Baguette´s mit einem Messer schräg einschneiden. Mit etwas Wasser bestreichen und etwas Mehl darüber streuen.

Eine Schüssel Wasser im m vorgeheizten Backofen stellen und die Baguette´s bei 240 Grad  Umluft für 20 Minuten ganz unten backen.

Erdbeermarmelade & Französisches Baguette - Alles selbst gemacht

Erdbeermarmelade & Französisches Baguette - Alles selbst gemacht

Erdbeermarmelade & Französisches Baguette - Alles selbst gemacht

Einen schönen Tag wünsche ich Euch noch,
Eure Tina-Maria