Hauptspeise, LECKER

Kürbis Gnocchi mit Hähnchen, Spinat und Granatapfelkerne

Kürbis Gnocchi mit HähnchenNeulich habe ich mir wieder einmal einer meiner Lieblingszeitungen gekauft und zwar die LECKER. Nun hab ich daraus das Rezept Kürbis Gnocchi mit Hähnchen, Spinat und Granatapfelkerne gemacht. Das hatte mich sofort angesprungen. Doch ich musste etwas ändern am Rezept, aber dazu später.

Wie gesagt, dass Rezept Kürbis Gnocchi mit Hähnchen hat mich optisch gleich angesprochen hatte. Ein totaler Eyecatcher fand ich. Diese Kürbis Gnocchi stachen mit ihrer leuchtender…Farbe direkt heraus. Ich sag nur „Dank Photoshop!“ Umgeben war das Ganze mit Hähnchen, Spinat und Grantapfelkernen. Das musste doch auch so gut schmecken, so wie es aussieht, dachte ich.  Um das herauszufinden hieß es …  Ausprobieren!

Kürbis Gnocchi mit Hähnchen

Kürbis Gnocchi mit Hähnchen

Nachdem ich dann meinen Kaffee leer getrunken und nebenbei das LECKER Magazin anschaut hatte, habe ich mein Drahtesel geschwungen und bin zum Edeka gefahren. Nein, ich habe mir keinen Zettel genommen und habe alles sorgfältig aufgeschrieben, was ich für die Kürbis Gnocchi mit Hähnchen benötige. Ich habe übrigens mein Handy genommen und die Zutatenliste abfotografiert. So war ich auf der Sicheren Seite, das ich, zum Ersten den Zettel nicht verliere  und zweitens meine eigene Hyroglyphen entziffern muss. Macht Ihr das auch manchmal? Ich laufe dann im Supermarkt, wie eine gestörte herum und schaue ständig auf mein Handy. Oder eher so … Blick aufs Handy, Regal, Blick aufs Handy, Regal, nochmals Handy und dann ab in den Einkaufswagen mit der Zutaten.

Gute Dinge brauchen Zeit…

Als ich dann zu Hause war, habe ich alles ausgepackt und mich dem Rezept der Kürbis Gnocchi mit Hähnchen gewidmet. Ich muss gestehen, ich habe in meinem Leben noch nie, Kürbis Gnocchi gemacht, geschweige den normale Gnocchi. Aber irgendwann ist immer Mal das erste mal. Ich hoffe nur meine Familie weiß es zu würdigen! Wer denkt, ach die sind ja schnell gemacht der irrt sich hier vollkommend.

Aber kommen wir erstmal zurück zum Einkauf, Wie das manchmal so ist, wenn man genau das gewisse Extra braucht und nicht bekommt. Muss man halt dann zu etwas anderem greifen. Und zwar habe ich diesen Muskatkürbis nicht bekommen. Dann habe ich eben einen Hokkaido gekauft. Wird wohl auch gehen dafür, dachte ich. Kürbis ist Kürbis. Gut er hat halt einen anderen intensiveren Geschmack und ist saftiger, als der Hokkaido. Dieser ist dickfleischiger und hat einen nussartigem Geschmack. Was ich dann auch später deutlich gemerkt hatte. Denn ich habe dieses Rezept zweimal gemacht …

Kürbis Gnocchi mit Hähnchen

Beim ersten Mal habe ich den Hokkaido verwendet und beim zweiten Mal den Muskatkürbis. Jetzt könnt Ihr mal raten, welcher besser war. Es war eindeutig der Hokkaido. Mit dem anderen Kürbis, war es eine reine Matschepampe. Ein Desaster hoch drei! Was habe ich geschimpft. Ja und vom Geschmack, waren sie fade und haben nach nichts geschmeckt. Das Bild dazu erspare ich Euch lieber. Mein Rat verwendet den Hokkaido!

Damit seid Ihr auf der sicheren Seite. Und Ihr ärgert Euch später nicht, dass Ihr dafür eine Stunde in der Küche steht. Denn soviel Zeit braucht man alleine für diese Kürbis Gnocchi … zu mindestens habe ich dafür gebraucht und ich bin kein Laie, was das kochen betrifft. Der Rest geht einfach und schnell. Hier und nun  das Rezept mit dem Hokkaido anstatt dem Muskatkürbis

Kürbis Gnocchi mit Hähnchen

Kürbis Gnocchi mit Hähnchen, Spinat und Granatapfelkerne

Zutaten für 4 Personen

  • 600 g Hokkaido Kürbis
  • 350 g mehligkochende Kartoffeln
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • 200 g Blattspinat
  • 75 g Pancetta in Scheiben
  • 1/2 Granatapfelkerne
  • 50 g geriebener Parmesan
  • 100 g+ etwas Speisestärke
  • 350 g Hähnchenfilet
  • 3 EL Olivenöl
  • 50 g Butter
  • 150 g Doppelfrischkäse
  • Alufolie

Zubereitung

Hokkaido waschen, vierteln, Kerne und weiche Fasern entfernen. Kürbis in Stücke schneiden. Kartoffeln schälen, waschen und ebenfalls in Stücke schneiden. Kürbis und Kartoffeln zugedeckt in Salzwasser ca. 20 Minuten kochen.

Inzwischen Spinat verlesen,waschen und abtropfen lassen. Pancetta in Streifen schneiden. Einen großen Topf mit Wasser zum kochen bringen.

Kartoffeln und Kürbis abgießen, auskühlen lassen, danach durch eine Kartoffelpresse drücken. Parmesan und 100 g Stärke unterkneten, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Sollte die Masse noch sehr weich sein, etwas Stärke zugeben. Aus der Masse auf der mit Stärke bestäubten Arbeitsfläche 4 Rollen  (á ca. 1,5 cm Durchmesser) formen und in ca. 2 cm breite Stücke schneiden. Gnocchi portionsweise in siedendem Salzwasser ca. 5 Minuten gar ziehen lasse, bis sie an der Oberfläche schwimmen. Dann herausnehmen und abtropfen lassen.

Hähnchenfilet waschend trocken tupfen. Pancetta in einer Pfanne ohne Fett anbraten, herausnehmen. 1 EL Öl im Pancettafett erhitzen. Fleisch darin von beiden Seiten 7 Minuten braten, mit Salz und Pfeffer würzen.

2 El Öl und Butter zusammen nach und nach in einer großen Pfanne erhitzen. Gnocchi portionsweise darin 5 Minuten unter vorsichtigen Wenden braten, eventuell mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken.

Hähnchenfleisch herausnehmen und in Alufolie gewickelt 5 Minuten ruhen lassen. Den Bratsatz nun mit 75 ml Wasser ablöschen. Frischkäse einrühren und aufkochen. Soße mit Salz und Pfeffer abschmecken. Spinat zugeben und zusammenfallen lassen. Fleisch aufschneiden. Nun Hähnchen und Gnocchi in die Soße geben. Zum Schluß den Pancetta und die Granatapfelkerne darüberstreuen.

Kürbis Gnocchi mit Hähnchen

Einen Schönen Tag wünsche ich Euch
Eure Tina-Maria