Anzeige, Backen

Speck-Kräuter-Dinkelbrot im Birkmann Garkörbchen

img_birkmann-brot4

 

Für mich gibt es nicht Herrlicheres als ganz frisches, knuspriges Brot momentan. Darauf ein bisschen zu viel Butter, ein paar flocken Meersalz – und der Genuss kennt kein Ende mehr. Oder wie neulich, da habe ich zu dem Speck-Kräuter-Dinkelbrot, das ich gebacken hatte eine Kürbissuppe dazu gemacht.

Ich finde ja, der Duft von frischem Brot ist etwas Wunderbares, vor allem, wenn es aus der eigenen Küche kommt. Ein selbst gemachtes Brot habe ich nun schon das dritte oder vierte Mal gebacken und so langsam finde ich gefallen daran. Früher dachte ich … kompliziert, zu schwierig … Es gab tausend Gründe, warum ich mein Brot beim Bäcker geholt habe. Jetzt habe ich aber mal wieder eins selbst gebacken, anstatt beim Bäcker eins zukaufen. Man muss ja mal alles ausprobieren, ist meine Devise.

 

Speck-Kräuter-Dinkelbrot im Birkmann Garkörbchen

Speck-Kräuter-Dinkelbrot im Birkmann Garkörbchen

 

Hier seht Ihr mein Speck-Kräuter-Dinkelbrot, dass ich übriges diesmal in einem Garkörbchen von Birkmann hineingeben habe, damit es bei aufgehen seine Form behält. Das Garkörbchen ist perfekt um leckeren Brote eine tolle Form zu geben. Durch die Formgebung passen dadurch zwei Brote auf ein Bachblech.

Ich bin ganz stolz, denn es  ist ein wundervolles und gelungenes Brot geworden, das warm am besten geschmeckt hat. Das Schlimme ist, das ich bei warmen Brot immer Schluckauf bekomme … schlimm. Aber ich kann da einfach nicht widerstehen. Vom Geschmack einfach köstlich und der Brotteig war locker und weich und nicht zäh. Das würde ich glatt nochmal backen, so gut kam es an. Bevor man den Teig einfüllt solltet Ihr unbedingt ordentlich das Garkörbchen mit Mehl einstreuen und durch drehen des Körbchens auch genug Mehl an den Rand kommen lassen. Dadurch muss es später kaum gereinigt werde. Einfach ordentlich ausklopfen und eventuelle Teigigste noch mit einer Bürste entfernen.

 

Speck-Kräuter-Dinkelbrot im Birkmann Garkörbchen

Speck-Kräuter-Dinkelbrot im Birkmann Garkörbchen

 

Die Zubereitung war sehr einfach. Das einzigste was lange gedauert hat, war die Ruhezeiten vom Speck-Kräuter-Dinkelbrot. Aber das nimmt man ja mal im Kauf. Ich überlege gerade, mir noch 1-2 Garkörbchen in rund zu bestellen, da ich rundum zufrieden bin. Die Verarbeitung ist toll, die Handhabe ebenso.

Ich werde mich dann an ein Milchbrot oder ein Vollkornbrot versuchen, denn diese hab ich bis jetzt noch nicht gebacken. Oder doch ein Walnuss- oder Kürbisbrot …

 

Speck-Kräuter-Dinkelbrot im Birkmann Garkörbchen

 

Speck-Kräuter-Dinkelbrot

Zutaten für 1 – 3 Brotlaibe

  • 1 1/4 kg Dinkelmehl Type 630
  • 300 ml Milch
  • 60 g frische Hefe
  • 40 g Salz
  • 1 Zwiebel
  • 80 g Bauch speck
  • 1 Bund Schnittlauch

Zubereitung

Das Mehl in eine große Schüssel sieben. Die Milch mit 200 ml Wasser lauwarm erhitzen und die Hefe darin auflösen. Die Flüssigkeit in das Mehl geben und gut durchkneten, bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Für mindestens 30 Minuten abgedeckt im Warmen gehen lassen.

Den Backofen auf 210 Grad vorheizen. Die Zwiebel schälen und in Streifen schneiden, den Speck würfeln. Die Zwiebelstreifen goldbraun dünsten, den Speck knusprig braten, beides vermischen und abkühlen lassen. Den Schnittlauch in feine Röllchen schneiden und mit dem Speck und den Zwiebeln zum Teig geben. Alles gut durchkneten und weitere 30 Minuten gehen lassen.

Den Teig entweder zu einem Laib oder zu drei kleinen Baguettes formen und nochmals  für 20 Minuten gehen lassen. Hierfür verwende ich ein Garkörbchen, somit bleibt das Brot gleich in einer schöner Form.

Auf einem mit Backblech belegten Backblech das Brot (aus dem Garkörbchen entnommen ) in den vorgeheizten Ofen schieben.  Je nach Größe 30- 45 Minuten backen. Dabei die Klopfprobe machen: wenn man auf den Boden klopft, muss das fertige Brot hohl klingen.

 

Speck-Kräuter-Dinkelbrot im Birkmann Garkörbchen
Einen schönen Tag wünsche ich Euch
Eure Tina-Maria

In Zusammenarbeit mit Birkmann *Werbung*