Advent, Backen, Weihnachten

Bratapfelkuchen gefüllt mit Nüssen und Marzipan zu Weihnachten

img_bratapfelkuchen-rezept3

 

Bevor ich mich in die Weihnachtsferien verabschiede, wollte ich euch noch ein fröhliches und schönes Weihnachtsfest im Kreise Eurer Liebsten wünschen und noch schnell ein leckeres Rezept vorstelllen. Einen köstlichen Bratapfelkuchen gefüllt mit Nüssen und Marzipan. Der Bratapfelkuchen ist ohne großen Aufwand zu backen und gelingt mit Sicherheit.

Bratäpfel erinnern mich persönlich immer an mein erstes Zeltlager als Kind. Ich war damals 10 Jahre alt, als ich das erste Mal in einem Jugendzeltlager war und in den Genuss gekommen bin, einen heißen Bratapfel zu Essen. In unseren gigantischem Indianerzelt war das damals, indem 9 Personen jede Menge Platz hatten …

Wir hatten uns eine Feuerstelle gemacht und uns abends alle außenrum gesetzt. Die Äpfel, die wir uns übrigens heimlich vom Bauern ausgeliehen.  Einige von uns sind sogar noch in die Mannschaftsküche gegangen und haben Erdbeermarmelade stibitzt. Die haben wir dann drüber verteilt, nachdem der Bratapfel fertig geröstet war. Waren das tolle Zeiten damals … Herrlich!

 

Bratapfelkuchen gefüllt mit Nüssen und Marzipan zu Weihnachten

img_bratapfelkuchen-rezept6

 

Tja … Was macht man nicht alles als Kind, wenn man Hunger hat und keine Süßigkeiten dabei hatte. Das waren die besten Bratäpfel, die ich je in meinem Leben gegessen habe. Gut, seitdem habe ich keine mehr über dem Lagerfeuer gemacht. Jetzt mache ich sie im Kuchen. Eigentlich könnte ich jetzt mit unseren Kinder rausgehen, in den nächsten Tagen und ein paar Bratäpfel über dem Lagerfeuer machen. Ich bin gespannt, ob es noch wie früher schmecken wird … damals, als ich ein Kind war.

Auch würde mich interessieren, wie es unsere Kinder finden. Selbst glaube ich ja, dass würden sie richtig klasse finden. Erst im Sommer habe ich mir erst eine Feuerschale gekauft, damit wir Stockbrot machen konnten. Das wäre jetzt auch eine gute Gelegenheit damit, den ein oder anderen Bratapfel zu grillen. Doch dafür müsste ich erst mal in den Baumarkt und geeignete Stecken hierfür besorgen, da unsere für das Stockbrot zu dünn sind. Also werde ich nachher losziehen und welche besorgen.

img_bratapfelkuchen-rezept4

Bratapfelkuchen gefüllt mit Nüssen und Marzipan zu Weihnachten

Bratapfelkuchen gefüllt mit Nüssen und Marzipan zu Weihnachten

Etwa 12 Stücke

Für den Belag:

  • 6 kleine säuerliche Äpfel
  • 100 g gehackte Haselnüsse
  •   50 g Marzipan
  • ½ TL Zimt
  • 40 g Honig
  • 3 EL Rum
  • 40 g Butter

Für den Teig

  • 200 g weiche Butter
  • 120 g Zucker
  • 1 EL Vanillezucker
  • 3 Eier
  • 150 g Mehl
  • 150 g gemahlene Haselnüsse
  • 2 TL Backpulver
  • ½ TL Zimt
  • 1 Messerspitze gemahlene Gewürznelken
  • 1 Prise Salz

Zubereitung:

Backofen auf 180 Grad (Umluft 160) vorheizen. Äpfel waschen, jeweils einen Deckel abschneiden und das Kerngehäuse zum Beispiel mit einem Kugelausstecher entfernen. Nüsse, Marzipan, Zimt, Honig, Rum und Butter verkneten. Äpfel damit füllen, in eine gefettete Auflaufform setzten und im Ofen ca. 20 Minuten backen. Herausnehmen und abkühlen lassen.

Eine runde Backform (26cm) mit Backpapier auslegen. Butter, Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen. Die Eier einzeln gründlich unterrühren. Mehl mit Nüssen, Backpulver, Gewürzen und Salz mischen und in 2-3 Portionen kurz unter die Buttermasse rühren.

Ein Drittel Teig in die Form geben, Bartäpfel daraufsetzten und etwas eindrücken. Übrigen Teig um die Äpfel verteilen, sodass nur noch die Apfeldeckel zu sehen sind.

Nun den Bratapfelkuchen im Backofen bei gleicher Temperatur (180 Grad) ca. 40 Minuten backen. Herausnehmen und in der Form auskühlen lassen. Bratapfelkuchen gefüllt mit Nüssen und Marzipan mithilfe des Backpapiers aus der Backform heben und nach Wunsch mit Puderzucker bestäuben und anschießend servieren.

 

img_bratapfelkuchen-rezept2

 

Eine schöne Weihnachtszeit wünsche ich Euch
Eure Tina-Maria