Backen, Gebäck, Rezepte A-Z

Die gefüllten Krapfen sind los!

Die Krapfen mit Hagebutten Marmelade sind los!

 

Jetzt zur Fastnacht sind die Krapfen bei uns in der Küche los. Heute am Donnerstag beginnt der Straßenkarneval. Die Vereine feiern nach Traditionen ihrer Region. Da dürfen natürlich die Klassiker wie Krapfen, wie sie bei uns in Franken genannt werden nicht fehlen. Egal, ob sie nun Berliner oder auch Pfannkuchen heißen in manchen Regionen. Eins haben sie gemeinsam… Das rundliche Fettgebäck schmeckt einfach lecker!

Das habe ich mir nach langer Zeit nicht nehmen lassen und habe selbst gemachte Krapfen gemacht. Eine tatkräftige Unterstützung hatte ich diesmal auch dabei. Unsere kleine… Naschkatze hat die Krapfen gefüllt und in Zucker gewälzt. nein, nicht unsere Katzen, sondern unsere Tochter. Das hatte Sie sich nicht nehmen lassen, da Sie diese unheimlich gerne isst.

Wenn Sie mit mir nämlich einkaufen geht, und wir beim Bäcker vorbeigehen und die Krapfen entdeckt will sie immer einen haben. Da kann ich natürlich als Mutter nicht Nein sagen. Und so landen dann immer ein oder zwei dieser leckeren runden Dinger auf unsere Teller. Wenn schon, dann esse ich einen mit, denn zu weit schmeckt es ja viel besser.

 

Die Krapfen mit Hagebutten Marmelade sind los!

Die Krapfen mit Hagebutten Marmelade sind los!

Die Krapfen mit Hagebutten Marmelade sind los!

 

War nicht kinderleicht zu machen. Man muss einfach nur einen Hefeteig aufsetzen und warten, bis er schön aufgegangen ist. Anschließend rollt mein raus und sticht zwölf Kreise aus dann noch mal gehen lassen und anschließend werden die Krapfen portionsweise im heißen Fett gebacken. Gebacken werden die Krapfen in der Fritteuse mit Pflanzenfett anschließend manche mit seiner Lieblingskonfitüre und kann sie entweder mit Puderzucker oder in Zucker wälzen.

Habt Ihr jetzt auch Lust auf selbst gemachte Krapfen, dann habe ich für Euch das Rezept hier heute einmal aufgeschrieben. Ich wünsche Euch viel Spaß beim nachmachen!

 

Die Krapfen mit Hagebutten Marmelade sind los!

Krapfen mit Hagebutten Marmelade

Für 12 Stück

  • 1 Würfel frische Hefe (42 g)
  • 50 g Zucker
  • 200 ml lauwarme Milch
  • 500 g Mehl
  • 4 Eigelb (Größe M)
  • 60 g weiche Butter
  • 1 Prise Salz
  • 1 Teelöffel abgeriebene Schale von einer Bio Zitrone
  • 700 g Pflanzenfett oder neutrales Öl
  • 100 g Hagebutten Marmelade
  • Puderzucker oder Zucker

Zubereitung

Die Hefe zerbröckeln und mit 1 Teelöffel Zucker und 100 ml Milch verrühren. Das Mehl in eine Schüssel sieben, eine Mulde eindrücken und die Hefemilch hineingeben. Etwas Mehl untermischen. Den Vortrag abgedeckt nun an einem warmen Ort für circa 10 Minuten gehen lassen.

Nun die Eigelbe der Butter, Salz, Zitronenschale sowie 100 ml Milch zum Vorteig geben und alles gut durchkneten, bis sich der Teig vom Schüsselrand gelöst hat.

Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche nochmals durchkneten, anschließend ausrollen und circa zwölf Kreise mit einem Durchmesser von 10 cm ausstechen. Hierfür verwende ich ein Glas. Das ganze nochmals abgedeckt für 30 Minuten gehen lassen.

In der Zwischenzeit die Fritteuse auf 180° Grad einstellen. Nun können die Krapfen portionsweiser im heißen Fett gebacken werden. Nach meiner Erfahrung, langt es, wenn Ihr sie jeweils von jeder Seite 1 Minuten backt. Herausnehmen und auf ein Küchenpapier abtropfen und auskühlen lassen. Die Hagebutten Marmelade in einem Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle füllen.

Die Tülle in die warmen Krapfen einstechen und die Marmelade einspritzen. Zum Schluss werden die Krapfen mit Puderzucker bestäubt oder wer mag kann sie auch im Zucker wälzen.

 

Die Krapfen mit Hagebutten Marmelade sind los!

 

Helau! Eure Tina-Maria