Rezepte A-Z, Weihnachten

Warum Elisenlebkuchen in der Weihnachtszeit ein muss sind

Rezept - Warum Elisenlebkuchen in der Weihnachtszeit ein muss sind

Was wäre Weihnachten ohne die klassischen Elisenlebkuchen. Das ist wie Ostern ohne Ostereier. Genau so sehe ich es und meine Kinder. Das sind übrigens bei uns immer, die ersten „Plätzchen“ die gebacken werden. Seit Jahren mache ich sie und jetzt hab ich mir gedacht, es wird höchste Eisenbahn, dass ich das Rezept auf meinem Foodblog niederschreibe.

Lebkuchen, Pfeffer-, Gewürz- oder Honigkuchen, ist ein süßes, kräftig gewürztes, haltbares Gebäck, das in vielfältigen Formen und Varianten vorkommt. Diesmal habe ich meine klassische Variante gebackenen zwar mit runden Oblaten. Unsere Kinder lieben diese Schokolade überzogenen Elisenlebkuchen und nicht nur Sie, sondern auch mein Mann.

Auch ich würde am liebsten gleich in die Elisenlebkuchen reinbeißen wenn sie frisch aus dem Backofen kommen, so herrlich duftet es nämlich, dass man richtig Lust hat einen gleich zu vernaschen.

 

Rezept - Elisenlebkuchen

Rezept - Elisenlebkuchen

Das geht übrigens nicht nur mir so, sondern auch meinen Mann. Und soll ich euch was verraten, er macht es auch! Kaum liegen sie auf dem Tisch, um noch die Schokolade darüber zugießen, da hat er schon einen im Mund und den Zweiten in der rechten Hand. Kein Wunder, wenn ich dann tobe und richtig wütend bin.

Wer stellt sich den stundenlang in die Küche und backt … Ich! Er kontert dann und meint: „Sind die Elisenlebkuchen nur zum anschauen da, oder zum Essen?“ Wo er recht hat, hat er ja recht. Aber kann man nicht wenigstens warten, bis sie fertig mit Schokolade überzogen sind.

Neulich, ich glaube vor zwei Wochen, habe ich ja schon über 120 Elisenlebkuchen gebacken. Hier auf diesen Bildern, sind nicht die, sondern diese Elisenlebkuchen habe ich erst am Donnerstag gebacken … wieder. Wahnsinn, wie schnell doch die anderen Lebkuchen gegessen wurden. Wie sagt man so schön „Die haben den Schlag nicht gespürt“.

Jetzt war ich diesmal etwas schlauer und habe die Hälfte der Elisenlebkuchen gut versteckt. Denn wenn meine Familie sieht, huchhhh da steht ja nur eine Lebkuchenkiste, dann es essen sie vielleicht jetzt mal mit Genuss. Habt ihr schon mal Elisenlebkuchen gebacken?

 

Elisenlebkuchen- Rezept zum Ausdrucken!

 

Elisenlebkuchen
Rezept drucken
Portionen
30 Stück
Portionen
30 Stück
Elisenlebkuchen
Rezept drucken
Portionen
30 Stück
Portionen
30 Stück
Zutaten
  • 5 Eier Gr. M
  • 400 Gramm Zucker
  • 200 Gramm Marzipan Rohmasse
  • 15 Gramm Lebkuchengewürz
  • 1 Bio-Zitrone unbehandelt
  • 100 Gramm Zitronat
  • 100 Gramm Orangeat
  • 200 Gramm Haselnüsse gemahlen
  • 100 Gramm Mandeln gehackt
  • 200 Gramm Mandeln gemahlen
  • 30 Oblaten, 70 mm Durchmesser
  • 200 Gramm Vollmilch Kuvertüre
Portionen: Stück
Anleitungen
  1. Eier, Zucker und kleingeschnitten Marzipan in der Küchenmaschine zu einer sämigen Masse schlagen.
  2. Zitronenschale abreiben, Saftauspressen und mit der Zucker-Ei-Marzipan-Mischung verrühren. Dann nach und nach alle anderen Zutaten - Zitronat, Orangeat, Haselnüsse gemahlen, Mandeln gehackt und Mandeln gemahlen untermischen.
  3. Backblech mit Backpapier auslegen und 9 Oblaten darauf verteilen. Nun den Ofen auf 160 Grad vorheizen.
  4. Mit zwei Esslöffel oder einer Spritztülle mit großem Loch auf jeder der Oblaten eine Teighäufchen geben.
  5. Für etwa 20 Minuten backen und auskühlen lassen.
  6. In der Zwischenzeit die Kuvertüre im Wasserbad erwärmen und anschließend die Elisenlebkuchen damit bestreichen und trocknen lassen.

 

Rezept - Elisenlebkuchen

Einen schönen Tag wünsche ich Euch!

Tina-Maria