Karotten-Ingwer- Schaum mit Körbchen

Nach dem vielen Backen in den letzten Wochen, hat meine Waage zu mir gesprochen und  gesagt, “ Tina-Maria, denk an den Sommer und an die Bikini Figur, da sind ein paar Gramm mehr drauf!“. Schön wer es, wenn es nur ein paar Gramms wären *grins*.

Also meine Devise jetzt in weniger Zucker und Abends keine Kohlenhydrate. Ach ja, das Auto lassen wir auch mal stehen und laufen mal ein bisschen mehr. Somit mein erstes Rezept das ich aber mit den Xucker zubereitet habe und Mandelmehl.

Karottenschaum
Karotten-Ingwer- Schaum mit Körbchen/  Zutaten (für 5 Personen)
Körbchen:
    50 g Eiweiß
    30 ml Milch    25 g flüssige Butter
    65 g Puderzucker
    65 g Weißmehl ( oder 50g Mandelmehl)
Karottenschaum:
    60 g Zucker (oder 20g Gramm Xucker)
    25 ml Wasser
    1 Walnuss großes Stück Ingwer, fein gerieben
    3 Gelatineblätter
    175 ml Karottensaft
    25 ml Zitronensaft
    50 ml Orangensaft
Körbchen:
  • Den Backofen auf 220 Grad vorheizen. Für den Teig Eiweiß, Milch und Butter verquirlen und anschließend Puderzucker und Mehl mit dem Schneebesen unterrühren. Vom Teig mit einem Pinsel etwa 16 cm große Rondelle auf einem gut eingefetteten beschichteten Blech ausstreichen. Im vorgeheizten Ofen 4 bis 6 Minuten goldgelb backen. Sofort aus dem Ofen nehmen und in die Gläser legen.

 

 
Karottenschaum
 
         Karottenschaum:
  • Zucker, Wasser, Rahm und Ingwer aufkochen. Topf von der Wärmequelle nehmen. Gelatine in kaltes Wasser aufweichen, ausdrücken und mit Karotten- und Fruchtsäfte unterrühren, den Topfinhalt durch ein feines Haarsieb passieren. Die Karottenmasse auf Eiswasser unter ständigem Rühren abkühlen lassen. Die Karottenmasse in eine Siphonflasche von 0,5 l Inhalt füllen. 2 N²O-Patronen laden und Karottenschaum in die Körbchen spritzen.

 

Karottenschaum mit Ingwer
Yummy , Yummy köstlich sage ich hier nur. Leicht, locker und es macht satt. Ich kann es nur empfehlen!

Einen schönen Tag noch!
Eure Tina-Maria

sonntagsistkaffeezeit

Autor: sonntagsistkaffeezeit

Ich bin Tina-Maria und liebe es in der Küche zu stehen, zu backen und kochen mit den unterschiedlichsten Lebensmittel die es gibt. Dabei geht auch machmal was daneben. Aber was wäre das Leben ohne Panne - langweilig, oder? Schön, dass du hier bist!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu