Vanille-Sahne-Brioche Rezept


Des Öfteren hab ich nun schon die Vanille – Sahne – Brioche gebacken und möchte euch heute einmal das Rezept dazu vorstellen. Das besondere daran ist , sie sind absolut leicht und fluffig und schmecken himmlisch nach Vanille. Ich glaube ich  hab sie schon 15 mal gebacken und meine Familie bekommt einfach nicht genug davon. 

Am besten schmecken sie, finde ich wenn sie gleich  aus den Ofen kommen am besten.
Denn da sind sie noch schön warm und locker. Ich esse sie am liebsten mit einer selbst- gemachten Erdbeermarmelade. Meine Kinder wie könnte es sein mit Nutella und mein Mann mit Butter. Dazu eine Tasse Kaffee und da fühlt man sich fast wie in Frankreich.
 
Man benötigt für ca. 25 Brioche
 
– 560 g Mehl
– 130 g Zucker
– 30 g frische Hefe
– 2 TL flüssige Vanillesoße
– 300 ml erwärmte Sahne
– 1 Prise Salz
– 3 Eier
– 1 Eiweiß
– 2 EL Milch
 
Zum bestreichen der Brioche : 2 Eigelbe und 2 EL Milch
                                

 

 

Zubereitung:
Das Mehl in eine Schüssel hinein sieben.
Zucker, Hefe, flüssige Vanillesoße sowie die erwärmte Sahne sowie die Eier und das
1 Eiweiß nach und nach dazugeben. Alles zu einem Teig verkneten.
 
Den Teig abdecken und 1 Stunde an einen warmen Ort gehen lassen.
Danach den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche noch einmal mit der Hand durchkneten,  kleine Kugeln (Durchmesser 4 cm) formen.
Muffinform mit Backpapier auslegen und jeweils 3 Kugeln hineingeben.  
 
Nochmals ca. 1 Stunde zugedeckt mit einen Handtuch ruhen lassen.
Die Eigelbe mit der Milch verrühren und die Brioche damit einpinseln. 
Den Backofen auf 180° Grad vorheizen und auf mittlere Schiene 20 Minuten backen.
 

 

Der Pull-apart-Cake mit Johannisbeeren Rezept

 
 Lecker Bakery 2013/3
Heute ist es mal wieder Zeit für mein „Sonntags ist Kaffeezeit“ Kuchen. Aus dem Lecker Bakery Magazin habe ich den Pull – apart – Cake mit Johannisbeerenkoniftüre gebacken. Allein das Titelbild sah schon sehr verlockend aus und so wurde er von mir nachgebacken.

Zutaten für den Pull – apart – Cake mit Johannisbeerenkoniftüre 

  • 500 g Mehl
  • 50 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • Salz
  • 50 g Butter
  • 150 ml Milch
  • 2 Eier (M)
  • 300 g Johannisbeer-Konfitüre
  • 60 g frische Johannisbeeren
  • 75 g Puderzucker
  • 1/2 Zitrone oder 2 EL Milch/Wasser
 
 Lecker Bakery 2013/3

Zubereitung für den Pull-apart-Cake mit Johannisbeeren

Hefeteig aus Mehl, Zucker, Vanillezucker, Trockenhefe, 1/2 TL Salz, zerlassener Butter und lauwarmer Milch herstellen. An einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen, bis er sich verdoppelt hat.
 
Teig auf bemehlter Arbeitsfläche 50x50cm ausrollen. Mit der Johannisbeer-Konfitüre bestreichen. In 36 Quadrate (à 8x8cm) schneiden. Je 5 – 6 Quadrate aufeinanderstapeln und in eine gefettete Kastenform stapeln. Diese am besten fast senkrecht an eine Wand lehnen, so rutschen die Quadrate nicht immer nach vorne. Den Vorgang wiederholen, bis alle Quadrate in der Form sind.
 
Zugedeckt weitere 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Backofen auf 150°C vorheizen.
 
2 EL Butter in Flöckchen auf dem Teig verteilen. Form auf ein mit Alufolie abgelegtes Backblech stellen. Im heißen Ofen  ca. 30 – 40 Minuten backen,. Nach ca. 20 Minuten mit Alufolie abdecken. Herausnehmen und ca. 30 Minuten der Form ruhen lassen.
 
 Lecker Bakery 2013/3
 
Dann vorsichtig stürzen und auskühlen lassen. Johannisbeeren waschen, abtropfen lassen, mit einer gabek von den Rispen streifen. Puderzucker mit 1-2 EL Wasser glatt rühren. Nun den Guss und Beeren auf dem Kuchen verteilen. Der Aufwand und die lange Wartezeit haben sich wirklich gelohnt.
Es ist ein lockerer Hefekuchen mit süßer Marmeladefüllung geworden. Er ist zwar etwas klebrig durch den Guss, deshalb kann man ihn nur mit einer Gabel essen, oder man wartet bis er getrocknet ist. 

Lecker Bakery 2013/3

Da ich aber ein ungeduldiger Mensch bin und mich bei Kuchen nicht zusammenreißen konnte und meine Kinder erst recht nicht, war das Resultat – wir hatten pappige Hände. Aber der ist ja auch sooooo lecker!

Einen schönen Sonntag wünsch ich euch allen noch! Eure Tina-Maria

Fruchtige Kokosmakrönchen

Ich backe momentan aus dem Lecker Bakery Special N°3 ein Rezept nachdem anderen.  Hier hab ich schon mal die Kokosmakrönchen daraus gebacken. Die Bilder aus dem Magazin schauen ja auch so köstlich aus, da weiß man gar nicht was man als erstes backen soll, so aber nun zum Rezept.

Fruchtige Kokosmakrönchen 

Zutaten für Stück 
 
  • 2 frische Eiweiße (Gr.M)
  • 150 g Zucker
  • 1-2TL Zitronensaft
  • 125 g Kokosraspel
  • ca 150 g Zartbitterkuvertüre
  • ca.350 g gemischte Beeren ( z. B. Erdbeeren, Himbeeren, Heidelbeeren)
  • 200 g Schlagsahne
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • Backpapier
Zubereitung:
Für die Makronen Eiweiß steifschlagen, dabei zum Schluss nach und nach den Zucker einrieseln lassen. Weiterschlagen bis sich der Zucker gelöst hat und die Masse schön glänzt  dann den Zitronensaft unterrühren, Kokosraspel unterheben. Backblech mit Backpapier auslegen und den Backofen vorheizen (E-Herd 150 °). Mit einem Esslöffel 8 Häufchen Makronenmasse mit etwas Abstand auf das Blech setzenJeweils leicht flach ( ca.10 cm Durchmesserverstreichen, dabei mit einem Esslöffel mittig eine Mulde formenIm heißen Ofen ca. 25 Minuten backen. Ofen ausschalten, die Ofentür einen Spalt öffnen. Makronen im Ofen ca.15 Minuten nachtrocknen lassen. Herausnehmen und abkühlen lassen.

 

 

Kuvertüre grob hacken und im heißen Wasserbad schmelzen. Makronen mit der Unterseite so tief eintauchen, dass sie einen kleinen Schokorand bekommenGut abtropfen lassen und kopfüber auf Backpapier legen, trocknen lassenBeeren waschen und putzen – eventuell halbierenIch habe Erdbeeren, Johannisbeeren, Heidelbeeren und Himbeeren verwendetAlles was der heimische Garten momentan zu bieten hatSahne mit dem Vanillezucker halbsteif schlagen und danach auf den Makronen verteilenBeeren getrennt oder gemischt draufgeben. Nach Belieben mit pürierten Früchten beträufeln.
 
Fazit: Sie sind wirklich einfach zu machen und viele außergewöhnliche Zutaten dafür braucht man auch nichtwas schon mal sehr praktisch ist.Allerdings finde ich sie in der Größe wie sie im Rezept angeben sind, einfach zu Groß mit ihren 10 cm Durchmesser. Kleiner mit cm finde ich sie praktischer zum essen, da Kokos enthalten ist,  machen sie doch sehr schnell satt.

Kleine Pflaumen-Mascarpone-Tartelettes

Kleine Pflaumen-Mascarpone-Tartelettes
Gerne schaue ich am Samstag Nachmittag auf Sixx – Sweet & Easy mit Enie an. Meistens schaffe ich es dann doch nicht , weil irgendetwas dazwischen kommt. So nehme mir die Sendung dann meistens auf und schaue Sie mir dann in Ruhe an, wenn alle Kinder in der Schule sind und mein Mann im Büro ist.
 
So backte Enie in ihrer Sendung diese Pflaumen-Mascarpone-Tartelettes. Die musste ich natürlich auch backen und da sie einfach so fantastisch köstlich und so schön fruchtig waren, möchte ich Euch das Rezept dazu vorstellen, oder noch besser gesagt mit Euch teilen.

Pflaumen-Mascarpone-Tartelettes

 

img_-Pflaumen-Mascarpone-Tartelettes-7

 Zutaten für 6 Stück

  • 200 g Weizenvollkornmehl
  • 100 g brauner Zucker + etwas für die Pflaumen und die Mascarponecreme
  • 100 g Butter
  • 1 Eigelb
  • ca. 750 g Pflaumen
  • 1 kleiner Becher Mascarpone ( ca. 200 g)
  • Zimt
  • Saft einer halben Zitrone
  • etwas Sahne
  • gehackte Mandeln

Zubereitung

Mehl, Butter, Zucker und das Eigelb zu einem Mürbeteig kneten. Anschließend in den Kühlschrank stellen. In der Zwischenzeit die Pflaumen mit Zucker und Zimt einkochen und pürieren. Mascarpone mit Zucker, Zimt, dem Zitronensaft und der Sahne zu einer Creme verrühren. Die Mandeln in einer Pfanne anrösten.

Den Ofen auf 160° vorheizen. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, nochmals kurz per Hand durchkneten. Die Förmchen gut einfetten. Den Teig darin verteilen und einen Rand hochziehen. Den Rest des Teiges für die Streusel beiseite stellen. Nun die mit Teig gefüllten Förmchen in den Ofen und ca. 5-10 min backen.

Die Förmchen aus dem Ofen nehmen. Nun nach Belieben die Mascarponecreme und das Pflaumenpüree in die Förmchen bis zum oberen Rand verteilen. Zum Schluss noch die Streusel mit Zimt mischen und über die Tartelettes streuseln. Gehackte Mandeln oben darauf und fertig und die Tarteletten für weitere 30 – 40 Minuten bei 160° C in den Ofen.

Herausnehmen, kalt werden lassen  –aus den Förmchen nehmen und mit Puderzucker bestäuben. Ich kann euch versprechen, sie schmecken absolut göttlich und waren bei uns schnell weg.

 

img_Kleine-Pflaumen-Mascarpone-Tartelettes

 Einen schönen Tag wünsche ich euch allen noch!
 Eure Tina-Maria

Die Cronuts haben Einzug in meiner Küche

Cronuts

Endlich war es in meiner Küche heute mal soweit, denn ich backe die Cornuts. Vielleicht hat der eine oder andere schon mal davon gehört von diesen „In“ Gebäck aus New York. Der Name Cronut ist übrigens eine Mischung aus ‚Croissant‘ und ‚Donut‘ – was wiederum einiges über die Herstellung der Kringel verrät.
Sie werden in mehreren Schichten, wie ein Croissant, gebacken und dann in Öl, wie ein Donut, ausgebacken. Anschließend werden die kleinen Fettbomben mit einer Creme gefüllt. Also, diese Cronuts sind nichts für Leute die gerade auf Diät sind oder Kalorienzähnen. Ich schaue heute einmal weg und sündige einmal.

Die Cronuts haben Einzug in meiner Küche

  • 2 Packungen Croissantteig z.B Knack & Back oder gut & günstig
  • Sonnenblumenöl
  • Fritteuse – wer keine hat keinen einen hohen Topf nehmen
  • Zucker
  • Zuckerguss
Füllung
  • 1 Päckchen Vanillepudding entweder zum kochen oder kalt
Zuerst wird der Vanillepudding nach Packungsanweisung  zubereitet und kalt gestellt. Nun nehmt ihr einen Croissant Teig aus der Rolle und legt ihn auf eine bemehlte Unterfläche. Jetzt schneidet ihr an der ersten Trennlinie entlang und legt die nächste Schicht obendrauf, so macht ihr das mit allen Teigstücken. 

Eine Schicht nach der anderen, so das es zum Schluss 6 Schichten ergibt. Nun nehmt ihr ein Nudelholz und fahrt von unten nach oben, so das er etwas länger wird.

Jetzt werden die Kreise ausgeschnitten. Hierzu habe ich eine 8 cm Form genommen und mit einem Messer außen rum geschnitten.  NICHT ausstechen, da sonst die Schichten zusammen kleben und sie nicht auf gehen. Jetzt mit einem Apfelausstecher noch ein Loch in der Mitte ausstechen.

Cronuts

 

Das Fett erhitzen und die Ringe hineingeben und hellbraun frittieren.Ich habe beide Seiten je 3 Minuten frittiert. Herausnehmen und auf ein Küchenpapier abtropfen lassen.
 
Die Cronuts am Rand in Zucker wälzen und mit dem Vanillepudding, den ich zuvor in einen Spritzbeutel mit einem spitzen Aufsatz getan habe füllen – 4 Löcher habe ich hierfür gemacht. Zum Schluss mit Zuckerguss verzieren. 

Cronuts

 

Sie schmecken einfach göttlich und waren so schnell weg. Kleiner Tipp, wenn man den gut und günstig Crossoteig kauft, bekommt man 12 Stück heraus. Bei dem Knack & Back hab ich nur 6 Stück rausbekommen. Voraussetzung man nimmt eine 8 cm Durchmesser Form. Von mir bekommen die Cronuts  ein yummy yummy.