Salzkaramellen mit Schokolade und Yummy Books & Verlosung

Was Salzkaramellen mit Schokolade mit Yummy Books! auf sich hat & Verlosung

Heute habe ich wieder einen tollen Buchtipp für Euch und dazu gibt es auch noch ein zuckersüßes Rezept und zwar Salzkaramellen mit Schokolade aus dem Buch Yummy Books – In 50 Rezepten durch die Weltliteratur von Cara Nicoletti vom Suhrkamp Verlag, das am 13. Juni 2017 erscheinen wird.

Warum ich ausgerechnet dieses Rezept gewählt habe und welches Buch sich dahinter versteckt, erfahrt Ihr weiter unten. Auch erzähle ich Euch, wie ich das Buch Yummy Books finde. Aber kommen wir erst einmal zum Buch der Autorin und warum sie dieses Buch geschrieben hat.

Kennt Ihr das auch, Ihr lest ein Buch und darin kommen Rezepte vor und dabei ist es gar kein Kochbuch, sondern es ist eine Geschichte z. B. ein Drama oder eine Liebesgeschichte und in einer Passage wird dann plötzlich von einem Rezept gesprochen und es wird haargenau und bis ins letzte Detail beschrieben, wie es mundet und Ihr bekommt Lust es nachzumachen und auszuprobieren.

 

Was Salzkaramellen mit Schokolade mit Yummy Books! auf sich hat & Verlosung

Yummy Books

Genau darum geht es in dem Buch Yummy Books. Die Autorin Cara Nicoletti liebt zwei Dinge im Leben: Lesen und Kochen. Angefangen hatte es damals in der Fleischerei ihres Großvaters in Boston, Massachusetts, in der Cara bereits als Mädchen stapelweise Bücher verschlang. Sie fing an diese zwei Leidenschaften zu verbinden und kochte kurzerhand die besten Rezepte ihrer Lieblingsbücher nach, die sie im Laufe ihrer Kindheit, in der Jugend, im Studium und im Erwachsenalter gelesen hatte.

Auf 324 Seiten erzählt sie auf eine charmante, lustige und nachdenkliche Art und Weise, welchen Bezug sie zum jeweiligen Buch hat und dazu gibt es das passende Rezept. Von „Unserer kleinen Farm -Frühstücksbratwurst“ über „Stolz und Vorurteil – Weiße Knoblauchsuppe“ bis hin zu „Die Stunden -Geburtstagstorte“.

Das Cover hat mich allerdings nicht gleich angesprochen, aber als ich das Inhaltsverzeichnis gelesen habe, bekam ich sofort Lust bekommen darin zu lesen. Allein schon deshalb, weil ich viele der Bücher die sie aufgelistet hat schon selbst gelesen habe und wissen wollte, wie die Autorin dazu kam, dieses Rezept zu entwickeln.

 

Was Salzkaramellen mit Schokolade mit Yummy Books! auf sich hat & Verlosung

 

Meine Augen blieben bei Yummy Books bei …

Anne auf Green Gabels hängen. Es ist eine bewegte Geschichte. Das Waisenmädchen Anne wird versehentlich zu einem älteren Junggesellen und seiner ebenfalls nicht verheirateten Schwester geschickt um dort auf ihrem Bauernhof zu leben und zu helfen. Sie bringt Licht und Freude in das Leben der beiden und zum ersten Mal selbst in ihrem Leben, erlebt Anne Liebe und Disziplin.

In meiner Kindheit habe ich diese Geschichten verschlungen. Ich konnte oft gar nicht aufhören zu lesen und tat es bis spät in die Nacht hinein, heimlich, mit meiner Taschenlampe unter der Bettdecke. Und wie es oft so ist, ich wurde das eine oder andere Mal erwischt!!!

Ich kann mich an fast alle Dialoge erinnern und auch an die Zeile, wo Anne diese Salzkaramellen bis ins kleinste Detail beschreibt, wie sie schmecken. Das ging mir nicht mehr aus dem Kopf. Ich konnte damals nicht anders und bin in den nächsten Supermarkt gelaufen und habe mir Salzkaramellen gekauft. An den Geschmack kann ich mich heute noch erinnern. Obwohl die Geschichte schon hundert Jahre alt ist, scheint sie nie altmodisch zu werden, zumindest nicht für mich. Sie erinnert mich immer an meine eigene Kindheit. Ich bin im Internat aufgewachsen, also ohne meine Eltern und Geschwister, alleine!

Jetzt, wo ich es wieder gelesen habe, habe ich es selbst ausprobiert und möchte es Euch gerne vorstellen. Es hat super geklappt und sie schmecken einfach himmlisch!

 

Was Salzkaramellen mit Schokolade mit Yummy Books! auf sich hat & Verlosung

Salzkaramellen mit Schokolade

Ergibt ca. 80 Stück

  • 360 ml süße Sahne
  • 265 g Zucker
  • 90 g dunkler Rohrzucker
  • 120 ml heller Maissirup (Glukosesirup)
  • 30 g Butter + zum Einfetten
  • 30 g Salzbutter
  • Mark von einer Vanilleschote
  • 680 g Zartbitter Schokolade (hochwertig), klein gehackt
  • Zwei Teelöffel Meersalzflocken

Zubereitung

Quadratische Backform aus Glas mit Butter einfetten, mit Backpapier ( 20 cm x 35 cm)  ebenfalls mit Butter einfetten und in der Form auslegen, dabei sollte das Backpapier 7 cm überhängen. Die Glasform auf einem Gitterrost aus Metall stellen.

In einem Topf die Sahne bei mittlerer Temperatur zum Kochen bringen. Die beiden Zuckersorten und den Maissirup unterrühren. Die Mischung erneut zum Kochen bringen, dabei immer wieder rühren, bis sich der Zucker komplett aufgelöst hat.

Nun die Temperatur senken und die Mischung weiter leicht erhitzen. bis die Anzeige des Thermometers 124 Grad erreicht hat. Sobald die Mischung die gewünschte Tempertet angenommen hat, vom Herd nehmen und das Vanillemark, die gesalzene und ungesalzene Butter unterrühren, bis sich alles miteinander verbunden hat. Die Masse in die vorbereitet Glasform gießen und auf dem Gitterrost abkühlen lassen, bis sich der Oberfläche erstarrt ist die Unterseite der Form warm , aber nicht mehr heiß ist. Das kann gut 1 Stunde dauern.

Danach die Form 15 Minuten in den Kühlschrank stellen ( nicht länger!). Nach 15 Minuten mit einem Messer innen am Rand entlangfahren und das Karamell mithilfe des überhängenden Backpapiers vorsichtig aus der Glasform heben.

Nun zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Mit einem scharfen Messer das Karamell in ca. 2 cm große Würfel schneiden. Anschließend  auf ein weiteres Blech legen und zum aushärten in den Kühlschrank stellen.

Für die Schokolade. In einem Wasserbad zwei Drittel der gehackten Schokolade hineingeben und schmelzen lassen. Optimal hierfür sind 48 Grad. Die Schüssel mit der Schokolade herunternehmen und die restliche gehackte Schokolade hineingeben und unterrühren, bis die Temperatur auf 27 Grad abgekühlt.

Die 27 Grad warme Schokolade erneut ins Wasserbad stellen und nochmals auf 31 Grad erwärmen. Die Karamellwürfel nun aus dem Kühlschrank nehmen und in die geschmolzene Schokolade tauchen. Entweder könnt Ihr sie ganz hinein geben, oder so wie ich es getan habe nur halber. Im Buch stand zwar ganz, aber ich persönlich finde es schöner, wenn man noch den Karamell sieht.  Die Salzkaramellen mit Schokolade nun auf ein Blech setzen und mit den Meersalzflocken bestreuen ( Habe ich vergessen zu kaufen). Die Salzkaramellen mit Schokolade etwa 30 Minuten trocknen  lassen, bis sich die Schokolade vollständig getrocknet ist.

Diese Salzkaramellen mit Schokolade halten übrigens in einem luftdichten Behälter verpackt 2 Wochen im Kühlschrank. 

 

Was Salzkaramellen mit Schokolade mit Yummy Books! auf sich hat & Verlosung

Was Salzkaramellen mit Schokolade mit Yummy Books! auf sich hat & Verlosung

Gewinnspiel –  3 x 1 Buch Yummy Books 

Zum Schluss habe ich noch ein Gewinnspiel für Euch. Unter allen Leuten, die unter diesen Post, bis zum 18.06.2017 kommentieren: „An welche Geschichte mit Rezept Ihr Euch erinnert und nachgekocht habt“

Verlose ich zusammen mit Suhrkamp Verlag 3 x 1 Buch „Yummy Books! In 50 Rezepten durch die Weltliteratur von Cara Nicoletti. Bitte beachtet dazu die Teilnahmebedingungen.

 

In Zusammenarbeit mit Suhrkamp Verlag

Gewonnen haben: Tanja Hammerschmidt, Conny und Neli Saginet

Madeleines aus Französisch backen von Aurélie Bastian

Madeleines aus Französisch backen von Aurélie Bastian

Aurélie Bastian ist sie schon seit zwei Jahren zu Hause bzw. in meinem Bücherregal. Nun habe ich mir ihr neues Buch „Französisch backen: Meine Lieblingsrezepte von Aurélie Bastian“, dass seit März 2017 im Handel ist zugelegt. Bisher habe ich mich an vier Backsachen herangewagt und leider war das Ergebnis nicht gerade gelungen und das obwohl ich seit Jahren backe.

Da ich sehr gerne backe, aber nicht immer die typischen Kuchen backen wollte, hab ich mich für dieses Buch entschieden. Ich liebe die französischen Backwaren, seit ich vor etlichen Jahren zum ersten Mal in Paris war und in etlichen Patisserien war und mich verliebt habe an etlichen süßen Sachen.

Nach dem großen Erfolg ihres letzten Buches „Französisch kochen mit Aurélie: Meine Lieblingsrezepte“, legt sie nun mit ganz neuen süßen und leckeren 73 Rezepten nach: Brioche, Croissant und Baguette werden ebenso leicht verständlich erklärt wie Kuchen, Torten und Kleingebäck, zum Beispiel Madeleines und Frangipane (Marzipancreme).

 

Madeleines aus Französisch backen von Aurélie Bastian

Französisch backen

von Aurélie Bastian

Südwest Verlag (20.März 2017)

Preis: 19,99€
Gebundene Ausgabe: 176 Seiten

ISBN-13: 978-3517095332

Sprach: Deutsch

Größe/Gewicht 21,5 x 21,9 x 26,5 cm

Das Buch hat Rezepte für:

  • Petit déjeuner – Frühstück
  • Patisserie – Gebäck
  • Goûter – Kaffeezeit
  • Grandes occasions – Besondere Anlässe

Zudem gibt es eine kleine Einleitung und diverse Tipps und Tricks um die Zutaten, von denen mir die meisten bekannt waren. Wie z. B. der Hinweis, dass man keinesfalls fettärmere Produkte verwenden sollte. Und leider stimmt das beim Backen auch. Oder worauf man bei Eiern achten muss.

 

Madeleines aus Französisch backen von Aurélie Bastian

 

Inhalt: Französisch backen – Meine Lieblingsrezepte

Man blättert durch und möchte am liebsten gleich alles machen, so erging es mir als ich das Aurélie Bastian“ Französisch backen: Meine Lieblingsrezepte in der Hand hielt. Die Gestaltung des Buches und auch die Bilder sind sehr schön gestaltet und das durchblättern macht sofort Spaß. Jedes Rezept wird auch immer von einem Bild begleitet (was mir ja immer sehr wichtig ist, so sieht man wie es auch zum Schluss aussehen muss).

Die Rezepte sind sehr übersichtlich gestaltet, mit Zutatenliste, Schritt-für-Schritt-Anleitung und Zubereitungszeit. Es handelt sich dabei um keine Standardrezepte, sondern um ausgefallenere Sachen, wie ich schnell feststellt habe. Ich liebe es in Backbüchern zu blättern und finde es toll, wenn ich für jedes Rezept ein schönes Bild dazu habe. Das ist bei diesem Buch sehr gelungen. Ich kann nur sagen,  da läuft einem schon beim Ansehen das Wasser im Mund zusammen.

 

Madeleines aus Französisch backen von Aurélie Bastian

Madeleines aus Französisch backen von Aurélie Bastian

 Madeleines aus Französisch backen von Aurélie Bastian

Dann wollen wir mal Backen …

Ich habe mich zunächst auf die Madeleines gestürzt, da ich mit etwas leichten anfangen wollte.  Der Teig war einfach und kinderleicht zubereitet. Doch bis sie dann in den Backofen gingen. Laut Rezept stand dort … Je nach Größe ca.12-13 Minuten backen. Ich hab sie 12 Minuten gebacken und sie waren dunkelbraun und nicht schön, fand ich. Mit viel Puderzucker konnte ich das Missgeschick verdecken.

Auch  hier ist eine schöne Beschreibung/ Zitat von Aurélie Bastian dabei.

„Das Wichtigste bei den Madeleins ist, dass sie sehr weich in der Mitte sind und dass sie beim backen eine schöne Beule bekommen. Flache Madeleines sind keine richtigen Madeleins. Daher muss der Teig immer kalt sein, denn es ist der Temperaturunterschied, der die schöne Beule zaubert! Ich mag sie mit Bergamotte-Aroma, aber ich backe Madeleins für meinem Sohn am liebsten mit Zitrone.“

 

Madeleines aus Französisch backen von Aurélie Bastian

Madeleines

Zutaten für 24 Madeleines

  • 80 g gesalzene Butter
  • 2 Eier ( Größe M)
  • 85 g Zucker
  • 1 EL Honig
  • 110 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • abgeriebene Schale von 1/2 Zitrone oder Bergamotte-Naturaaroma

Zubereitung 

Die Butter in einen kleinen Topf geben, langsam schmelzen und abkühlen lassen. Eier, Zucker und Honig in eine Rührschüssel geben und mit den Rührbesen des Rührgerätes schlagen, bis die Masse heller wird. Das Mehl über die Ei-Zucker-Masse siebenundneunzigsten mit einem Schneebesen untermischen, Backpulver, geschmolzene Butter und Zitronenabrieb dazugeben und verrühren.

Den Teig 1 Stunde in den Kühlschrank stellen. anschießend den Teig kurz verrühren und kleine gefettete Madeleine-Backform jeweils zu zwei Dritteln füllen. Den Backofen auf 190 Grad Ober-/Unterhitze (Umluft 170 Grad, Gas Stufe 3) vorheizen.

Die Temperatur auf 180 Grad (Umluft 160 Grad, Gas Stufe 2-3) reduzieren und die Madeleines im Backofen je nach große circa 12 bis 13 Minuten backen. Anschließend abkühlen lassen.

 

Madeleines aus Französisch backen von Aurélie Bastian

Chaussons aux pommes (Apfeltaschen)

Als nächstes wagte ich machte ich mich an das Rezept für die Chaussons aux pommes (Apfeltaschen) ran. Hierfür musste ich einen aufwändigen und zeitintensiven Croissanteig machen. Ich glaube ich habe alleine ca. 3 Stunden gebraucht um dann endlich die Apfeltaschen füllen.

Hier war ich sehr enttäuscht. Die Mengenangabe für die Füllung reichte nicht wie angeben für 12 Apfeltaschen, sondern für gerade mal 7 Stück. Ich musste die Füllung nochmals machen. Danach konnten sie in den Backofen. Auch hier hieß es laut Rezept … 25 Minuten backen. Da ich mich darauf verlassen habe, stellte ich den Backofen genauso ein wie beschrieben. Ein Fehler wie sich herausgestellt hatte. Sie waren dunkelbraun und nicht essbar! Ich war sauer und frustrierend. Es wäre besser gewesen, ab und an einen Blick hineinzuwerfen.

Ich hatte zum Glück nicht alle auf einmal gebacken und so wurden die nächsten Chaussons aux pommes besser. Statt 25 Minuten waren sie gerade mal 15 Minuten im Backofen und sahen schon viel besser aus. Der Geschmack war übrigens sehr fade und hatte kein Aroma. Ist auch kein Wunder, den es wurde nur Zucker, Butter, Salz für die Füllung verwendet. Aber auch hier, musste ich etwas nachwürzen wie mit Zimt.

 

Madeleines aus Französisch backen von Aurélie Bastian

 

Madeleines aus Französisch backen von Aurélie Bastian

Madeleines aus Französisch backen von Aurélie Bastian

 

Fazit:

Das Buch „Französisch backen“ überzeugt im ersten Moment mit einer sehr interessanten und schön aufgemachten Anzahl und Variation an Rezepten von französischen Backwaren. Ich würde mich als „geübte Hobbybäckerin“ bezeichnen, die mit ihrem Ofen vertraut ist. Das hilft nur leider gar nichts bei diesem Buch: Bislang ist kein einziges der insgesamt vier aus diesem Buch getesteten Rezepte so geworden, wie es sein sollte!

Ich würde sagen, für Backanfänger ist vielleicht nicht jedes Rezept aus dem Buch Französisch backen vom Schwierigkeitsgrad geeignet, da es schon knifflige Rezepte sind, besonders die mit einem Croissanteig.

Hat von euch schon jemand in das Französisch backen: Meine Lieblingsrezepte von Aurélie Bastian reingeschaut? Oder schon zuhause? Was sagt ihr dazu?

Amerikanisches Sandwich & Taste of Love – Geheimzutat Liebe von Poppy J. Anderson & Gewinnspiel

Amerikanisches Sandwich & Taste of Love – Geheimzutat Liebe von Taste of Love – Geheimzutat Liebe von Poppy J. Anderson

Heute habe ich mal ein Buchtipp für Euch und ein köstliches Rezept … Neulich habe ich mir einfach Mal eine Woche lang eine Auszeit gegönnt. Genauer gesagt hatte ich nach der ganzen Weihnachtskocherei eine kleine kreative Krise und mir   vorgenommen, mein Handy und Tablet in einen Karton zupacken und es erst wieder nach einer Woche herauszuholen.

Keine Foodbilder auf den Social Media Kanälen, kein Rezept auf dem Blog. Einfach Mal abschalten. Zeit für die Familie, wieder ein Mal ein Buch lesen, wie dieses Taste of Love – Geheimzutat Liebe von Poppy J. Anderson vom Bastei Lübbe Verlag. Ich liebe ja solche Bücher, bei denen es sich auch ums Essen dreht. Allein das Cover ist in meinem Augen ein echter Blickfang und reizt zum schmökern.

Bereits nach wenigen Buchseiten spürte ich, dass ich meine „guten“ Vorsätze ins wanken gerieten und es mich wieder in die Küche zog. Tja, übers Essen zu lesen macht einfach neugierig es auch selbst auszuprobieren und festzuhalten. Selbst musste ich über mich schmunzeln, so schnell sind die Vorsätze hin. Aber ich wollte unbedingt dieses Rezept aus diesem Buch  von Poppy J. Anderson zubereiten. Doch ich wusste, dass unsere Kinder keine Avocados mögen und dieses Rezept beinhaltet eine Salsa mit dieser Frucht.  Da stand ich nun …

 

Amerikanisches Sandwich & Taste of Love – Geheimzutat Liebe von Taste of Love – Geheimzutat Liebe von Poppy J. Anderson

Amerikanisches Sandwich & Taste of Love – Geheimzutat Liebe von Taste of Love – Geheimzutat Liebe von Poppy J. Anderson

Geschmäcker sind so verschieden …

Tja bei unserem fünf Personenhaushalt kann man fast täglich eine Krise in der Küche bekommen, denn jeder von Ihnen möchte etwas anderes zum Essen haben. Die Geschmäcker sind zudem auch sehr unterschiedlich, was es zusätzlich erschwert. Mein Plan B: Eine Amerikanische Sandwich Sauce und anstatt Kürbis- gab es halt nur die Tomatenscheiben. Plan B war geboren und meine „Kreativitäts-Krise“ in der Küche war im Handumdrehen verschwunden und die Kinder glücklich und zufrieden … Herrlich!

Kurz zum Inhalt des Buches “ Taste of Love – Geheimzutat Liebe“ 

Der gestresste Chefkoch Andrew leidet unter Burn Out und fährt weg. Einfach raus. Doch dann hat er einen Unfall und lernt dadurch die spröde Brooke kennen. Sie leitet ein heruntergekommenes Lokal, da ihre Mutter erkrankt ist und die Eltern sich im Moment nicht drum kümmern können. Gezwungenermaßen muss Andrew sich bei Brooke ein paar Tage einquartieren. Natürlich verrät er seinen Beruf nicht. Doch dann hilft er Brooke in der Küche und sie wird misstrauisch. Herrlich zu lesen und der Schlagabtausch zwischen den beiden ist großartig.

 

Amerikanisches Sandwich & Taste of Love – Geheimzutat Liebe von Taste of Love – Geheimzutat Liebe von Poppy J. Anderson

Fesselnd, Locker und …

Der Schreibstil von der Erfolgsautorin Poppy J. Anderson ist wirklich fesselnd. Er ist so unheimlich locker und leicht, flüssig und schnell zu lesen. Die Dialoge sind erfrischend und amüsant. Sie beschreibt alles so, dass man das Gefühl hat vor Ort zu sein. Das Cover finde ich sehr gelungen und hat mich sofort angesprochen. Beide Hauptcharakere sind so verschieden, wie Tag und Nacht, aber es verbindet sie eine Leidenschaft nämlich das Kochen. Es ist übrigens der Roman des Jahres und ich freue mich auf weitere Bände von Ihr.

Habt Ihr auch ab und an eine „Kreativitäts-Krise“ in der Küche und vielleicht auch Appetit, wie ich und wollt auch so ein super leckeres Sandwich essen? Gegebenenfalls seit Ihr auch keine Freunde von Avocado Salsa? Dann habe ich für Euch mal meine Amerikanische Sandwich Sauce hier aufgeschrieben, und natürlich wie man so ein Sandwich, wie im Buch von „Taste of Love – Geheimzutat Liebe“ belegen kann.

 

Amerikanisches Sandwich & Taste of Love – Geheimzutat Liebe von Taste of Love – Geheimzutat Liebe von Poppy J. Anderson

 

Amerikanische Sandwich Sauce

Ihr braucht für ca 200 ml

  • 200 ml Speiseöl
  • 1 Ei
  • ½ Teelöffel Zitronensaft
  • 1 Teelöffel mittelscharfen Senf
  • ½ Teelöffel Salz

Außerdem:

  • 3 EL Ketchup
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 TL Currypulver
  • 1 Prise Salz und Pfeffer
  • 1 Prise Zucker

Zubereitung:

Für die Mayonnaise das Öl, Ei, Zitronensaft, Senf und Salz in ein hohes Gefäß geben und mit dem Stabmixer ganz langsam nach oben ziehen, bis kein Öl mehr zu sehen ist.

Nun in die Mayonnaise Ketchup, Zitronensaft und das Currypulver hineingeben. Mit dem Stabmixer vermischen und zum Schluss mit Salz, Pfeffer und dem Zucker abschmecken.

 

Amerikanisches Sandwich & Taste of Love – Geheimzutat Liebe von Taste of Love – Geheimzutat Liebe von Poppy J. Anderson

 

Belag für 2 Sandwiches:

  • 2 Baguettebrötchen
  • 8 Scheiben Hähnchenbrustfilet
  • 3  Scheiben dünnen Kürbis
  • 4 Scheiben Bacon
  • 4 Romana Salatherzenblätter
  • 1 Tomate
  • Ahornsirup

Zubereitung:

Die dünnen Kürbisscheiben im Ahornsirup anbraten, bis sie weich sind. Anschließend den Bacon darin rösten. Die Baguettebrötchen in der Mitte halbieren und die vier Hälften mit etwas Butter bestreichen und in der Pfanne anrösten. Die Tomaten in Scheiben schneiden und den Salat waschen. Eventuell Strunk entfernen.

Nun die gerösteten Baguettebrötchen gut mit der Amerikanischen Sandwich Sauce bestreichen. Danach den Romana Salatherzenblätter, Bacon, ein paar Tomatenscheiben und den Kürbis daraufgeben. Zum Schluss jeweils 4 Scheiben Hähnchenbrustfilet darauf legen und die andere Baguettebrötchen Hälfte zusammenklappen.

 

Amerikanisches Sandwich & Taste of Love – Geheimzutat Liebe von Taste of Love – Geheimzutat Liebe von Poppy J. Anderson

Gewinnspiel – „Taste of Love – Geheimzutat Liebe“ von Poppy J. Anderson

Zum Schluss habe ich noch ein Gewinnspiel für Euch. Unter allen Leuten, die unter diesem Post bis zum 20.01.2017 kommentieren, welche „Kreativitäts-Krise“ Ihr in der Küche schon hattet, verlose ich zusammen mit Bastei Lübbe Verlag ein Buch „Taste of Love – Geheimzutat Liebe“ von Poppy J. Anderson.  Bitte beachtet dazu die Teilnahmebedingungen.

 

http://go.blogfoster.com?cmp=201701tasteoflove&web=sonntagsistkaffeezeit.de#http://www.luebbe.de/taste-of-love

 

Das Buch hat gewonnen: Natalie

In Zusammenarbeit mit blogfoster *Werbung*

Buchvorstellung: Cynthia Barcomi – Backen I love baking

 

IMG_Buchvorstellung- Cynthia Barcomi - Backen I love baking

Cynthia Barcomi- Wer kennt sie nicht? Bei mir ist sie schon lange zuhause bzw. in meinem Bücherregal. Jetzt habe ich das Cynthia Barcomi „Backen I love baking“ erst seit ein paar Wochen, aber es ist definitiv eins meiner Lieblingsbackbücher von Ihr. Bisher habe ich 4 Backsachen ausprobiert (Snickerdoodles, Chocolate Swirl Babka, Bananenbrot, Früchtepizza) und alles hat perfekt und einwandfrei geklappt.

Komisch, dass ich es mir  erst jetzt gekauft habe, dabei ist es seit 2010 schon auf den Markt. Naja, man muss ja auch nicht immer ein Buch kaufen, wenn es gerade Neu erscheint. Ich auf jeden Fall liebe ich amerikanische Backwaren, wie man sie in Coffe-Shops in aller Welt erhält, und weil ich schon einige Buch von Cynthia Barcomi habe musste ein viertes zu meiner Sammlung dazu.

Nach dem großen Erfolg ihres ersten Backbuchs legt sie nun mit 70 ganz neuen Rezepten nach: süße Leckereien und herzhafte versuchen, schnell Kekse für jeden Tag, Muffins fürs Frühstück oder für zwischendurch, beeindruckende Torten für besondere Anlässe-alles wieder ganz einfach nachzubacken.

IMG_Buchvorstellung- Cynthia Barcomi - Backen I love baking

Mosaik Verlag (1.03.2010)
Preis: 17,95€
Gebundene Ausgabe: 160 Seiten
Größe /Gewicht 15 x 2,1 x 27,8 cm

Das Buch hat Rezepte für:

  • Muffins
  • Scones
  • Bread, Quick Breads & Pizza
  • Spreads & Butters
  • Cakes & Pies
  • Bar Cookies & Cookies
  • Ice Cream

Zudem gibt es eine kleine Einleitung und diveres Tipps, von denne mir die meisten bekannt waren. Wie z. B. der Hinweis, dass man keinesfalls fettärmere Produkte verwenden sollte. Und leider stimmt das beim Backen auch.

IMG_Buchvorstellung- Cynthia Barcomi - Backen I love baking 1

Inhalt : Cynthia Barcomi – Backen I love baking

Man blättert durch und möchte am liebsten gleich alles machen, so erging es mir als ich das Cynthia Barcomi „Backen I love baking“ in der Hand hielt. Die Gestaltung des Buches und auch die Bilder  sind sehr schön gestaltet und die kleinen Geschichten die bei jedem Gericht stehen macht auch das durchblättern schon Spaß. Jedes Rezept wird auch immer von einem Bild begleitet (was mir ja immer sehr wichtig ist, so sieht man wie es auch zum Schluss aussehen muss).

Buchvorstellung- Cynthia Barcomi - Backen I love baking2

Buchvorstellung- Cynthia Barcomi - Backen I love baking-7

Ihre Rezepte sind immer simple und ausführlich beschrieben. Man bekommt die Zutaten überall und sie sind gut erklärt. Man kann einfach nicht Falsch machen. Es gibt zudem immer wieder sehr hilfreiche Hinweise, wie den Teig halbieren und einfrieren oder welchen Topf man verwenden sollte bei den Soßen zum Beispiel.

Buchvorstellung- Cynthia Barcomi - Backen I love baking-6

Buchvorstellung- Cynthia Barcomi - Backen I love baking 9

Testrezepte

Aus diesen Buch habe ich auch wieder Rezepte einige  ausprobiert, die ich euch noch zeigen möchte.

Chocolate Swirl Babka Rezept von Seite 53. Er braucht etwas länger, weil der Hefeteig gehen muss, aber es rentiert sich, drauf zu warten. Ich habe etwas mehr Schokolade hineingetan, da mir 150g Zartbitterschokolade zu wenig waren.

Cynthia Barcomi „Backen I love baking“ -1

Die Snickerdoodles –  Rezept von Seite 120 haben wahrlich das Zeug zu meinen neuen Lieblingskekse zu werden. Sie sind einfach gemacht und superlecker! Schön buttrig – zimtig!  Kleiner Hinweis, damit sie nicht zu groß werden. Nehmt am besten nur 10 Gramm pro Keks, dann hat er die perfekte Größe.   

IMG_3407

 

Fazit  

Das Backbuch Cynthia Barcomi „Backen I love baking“ ist richtig gut geschrieben und die Rezepte sind übersichtlich und lassen sich gut nachbacken.

Absolut enttäuscht war ich jedoch, dass Cynthia Barcomi, die im „Backbuch“ noch ausdrücklich von der Verwendung von billigem Vanillin abrät, in Backen I love baking das Vanille-Aroma der Firma, mit der sie inzwischen kooperiert, empfiehlt. Dieses Aroma ist meiner Meinung nach, vielleicht ein Trick hochwertiger als Vanillin, aber trotzdem nicht vergleichbar mit reinem Vanillezucker und vor allem auch unnötig.

Für diejenige, die sich entscheiden müssen, ob sie dieses oder das erste Backbuch von Cynthoa Barcomi kaufen, würde ich defektiv dieses Buch empfehlen, aber auch das erste „rote Backbuch“ ist super.

Hat von euch schon jemand in das Backbuch Cynthia Barcomi „Backen I love baking“ reingeschaut? Oder schon zuhause? Was sagt ihr dazu?

 

 

 

 

 

Chocolate Swirl Babka

Manchmal muss es bei uns einfach einen Kastenkuchen zum Nachmittag geben. Da kommt doch so ein Chocolate Swirl Baka gerade Recht. Das Rezept habe ich übrigens aus meinem neuen Backbuch. Denn neu in meinem Buchregal ist das Buch „Cynthia Barcomi Backen I love Banking“welches ich euch übermorgen hier genauer vorstellen werde.

Laut Cynthia Barcomi verkörpert dieser Chocolate Swirl Babka (Coffee Cake) das Lebensgefühl der Lower East Side von Manhattan. An Bord eines Flugzeugs zu gelangen ist um einiges schwieriger als diesen Kuchen zu backen! Das meinte Sie dazu. Ob das so ist, kann ich nicht bestätigen, da ich noch nie  in Manhatten war. Doch an Bord zu gelangen, habe ich schon versucht aber eher in Frankfurt, Spanien, Griechenland etc. aber das war eher leicht.

IMG_Cynthia Barcomi „Backen I love baking“

Chocolate Swirl Babka – Zutaten für 1 Laib (11 x 26 cm)

Teig:

  • 560 g  Mehl
  •      1 Päckchen (7g) Trockenhefe oder 21g frische Hefe
  •   65 g Zucker
  • 1/2 TL Salz
  • 125 g Butter, weich, in Bröckchen
  • 150 ml warme Milch
  •     4 Eigelb
  •     3 EL Wasser, falls der Teig zu fest ist

Schokoladenfüllung:

  • 150 g Zartbitterschokolade, geschmolzen
  •  60 g Butter
  • 150 g Zartbitterschokolade, grob gehackt
  •  80 g Marzipan, zerkrümelt, nach Belieben
  •  40 g Zucker, vermischt mit 1TL Zimt
  •    2 Eiweiß, steif geschlagen

Glasur:

  • 1 Eigelb
  • 1 EL Sahne

Cynthia Barcomi „Backen I love baking“ -4

Zubereitung:

Mehl, Hefe, Zucker, Salz und Butter in einer Rührschüssel vermischen. Warme Milch und Eigelb verquirlen und in die Mehlmischung geben. Mit der Küchenmaschine oder dem Handmixer mit Knethaken 4-5 Minuten kneten.

Den Teig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und mehrere Minuten durchkneten. Er sollte weich und glatt sein.

Eine saubere Rührschüssel ausbuttern. Den Teig hineinlegen, mit einem feuchten Geschirrtuch zudecken und 1-2 Stunden gehen lassen, bis er sein Volumen verdoppelt hat.

In der Zwischenzeit die Füllung vorbereiten: 150g Zartbitterschokolade schmelzen lassen und mit der Butter vermischen, 150 g Zartbitterschokolade grob hacken und (nach Belieben) das Marzipan zerkrümeln. Die Zucker- Zimt Mischung mit dem Eischnee verrühren.

Den aufgegangenen Teig niederboxen. Die Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben und den Teig darauflegen. Die vorbereiteten Komponenten der Füllung und die ausgemusterte Backform bereithalten.

Den Teig zu einem Rechteck von 45cm x 35cm Größe ausrollen – der Teig sollte recht dünn sein. Das Rechteck mit der Füllung bestücken (dabei 1cm Rand lassen): Zunächst die geschmolzene Schokolade verstreichen, dann das geschlagene Eiweiß verteilen, gefolgt vom zerbröckelten Marzipan, und zum Schluss die gehackte Schokolade. Das Teigstück fest aufrollen. Die Enden ringförmig zusammenbringen, dann andrücken. Den Ring 4-5 mal verdrehen und in die ausgemusterte Kastenform legen. Mit der Eigelbglasur bestreichen, nach Belieben mit dem Streuseln besprenkeln und 30 Minuten gehen lassen.

Ofen auf 180°C vorheizen. Den Laib etwa 55 Minuten backen. Nach 40 Minuten überprüfen, dass das Babka nicht zu dunkel wird. Sollte das doch der Fall sein, den Laib lose mit Albfolie bedecken und weitermachen. Nach 55 Minuten die Temperatur auf 165°C senken und weitere 12 Minuten backen. Das Babka ist fertig, wenn es sich hohl anhört, wenn man von unten drauf klopft. Mindestens 15 Minuten in der Backform ruhen lassen, bevor Sie es herausnehmen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Cynthia Barcomi „Backen I love baking“ -3

Warum auch immer er im kleinen Text Coffee Cake genannt wird, ist mir seltsam, denn es kommt kein Coffee hinein. Zwar hat mein Chocolate Swirl Babka 10 Minuten länger im Ofen gebraucht, warum auch immer, wahrscheinlich lag es an dem Belag.

Mein Chocolate Swirl Babka war lecker und schmeckt selbst unseren Kindern gut. Ist ja auch ganz klar, warum, es ist ja eine Menge Schokolade und Marzipan enthalten. Hier habe ich übrigens statt  80 Gramm 100 Gramm genommen, da wir Marzipan lieben.

Ich wünsche euch allen noch einen schönen Tag und wie gesagt übermorgen stelle ich hier das Buch Cynthia Barcomi Backen I love Bankingvor. Denn daraus ist dieses Rezept!

Eure Tina-Maria