Popcorn-Apfel-Shake mit Vanilleeis

Als ich vor einer Woche auf dem Flughafen von Mallorca auf unseren Heimflug warten musste, stöberte ich durch einen Zeitungsladen und entdeckte einer meiner vielen Lieblingsmagazine „Sweet Dreams“. Diesmal drehte sich alles im Heft um Herbstgenuss. Jetzt schon an Herbst denken? Bin doch gerade im sonnigen Mallorca und habe noch eine Lust auf kältere Temperaturen und auch nicht auf dicke Jacken. Das waren meine ersten Gedanken, als ich das Cover las.

Doch das änderte sich schlagartig. Denn schneller als mir lieb war, sind die Temperaturen in den nächsten Tagen, als wir wieder zuhause waren, in den Keller gefallen. Ich dachte ernsthaft schon die Heizung einzuschalten und die Winterdecken rauszuholen, sowie die dicken Pullis. Gut, zum Schluss entschied ich mich dann, mir eine Tasse Tee zu gönnen, mich in meine Wolldecke einzupacken und dabei das Magazin zu lesen, das ich mir am Flughafen mitgenommen hatte.

IMG_Popcorn Apfel Shake mit Vanille Eis

Beim Durchblättern fiel mir ganz besonders dann dieser Popcorn-Apfel-Shake mit Vanilleeis auf. Diesen Shake musste ich doch unbedingt einmal probieren. Also bin ich gleich am nächsten Tag zum Supermarkt und habe die benötigten Zutaten dafür eingekauft.

Am Abend habe ich den Shake dann zubereitet und ich kann Euch sagen „Der ist sooooo LECKER!“. Kaum hatte ich ihn fertig dekoriert, kam auch schon unsere Tochter aus Ihrem Zimmer. Sie sah ihn, nahm ihn und weg war sie verschwunden mit dem Popcorn-Apfel-Shake mit Vanilleeis. Zum Glück war das, nachdem ich die Bilder gemacht habe, sonst hätte ich ihn nochmals machen müssen. Und ehrlich gesagt, einen zweiten hätte ich beim besten Willen nicht mehr geschafft zu trinken, denn der Shake macht schon sehr satt.

IMG_ Popcorn-Apfel-Shake mit Vanilleeis -4

Falls Ihr jetzt auch Lust bekommen habt Ihn machen, dann achtet darauf, dass die Äpfel sehr fein püriert sind, sonst habt ihr lauter kleine Apfelstücke im Shake und das ist ein komisches Gefühl im Hals. Wer möchte, kann auch Popcorn nehmen, das in die Mikrowelle geeignet ist, anstatt frisches im Topf zu machen. Selbst habe ich allerdings Frisches gemacht, da man nicht viel davon benötigt. Außer ihr habt danach noch Hunger darauf.
IMG_Popcorn Apfel Shake mit Vanille Eis-3

Popcorn-Apfel-Shake mit Vanilleeis

Zutaten für 4 Personen

  • 80 g Zucker
  • 40 g Butter
  • 1 Prise Salz
  • 200 g Sahne
  • 2 EL ÖL
  • 1 1/2 EL Popcorn-Mais
  • 2 Äpfel
  • 4 Kugeln Vanilleeis
  •  400 ml Milch
  • 1 Päckchen Sahnefestiger

Zubereitung

Zucker mit 1 EL Wasser in einem Topf karamellsieren lassen. Vom Herd nehmen, Butter in Flöckchen und Salz einrühren. Kurz erhitzen, Topf wieder auf dem Herd ziehend 100 g Sahne zu gießen. Bei milder Hitze weiterführen, bis der Karamell gelöst ist. Vom Herd nehmen.

In einem kleinen Topf Öl erhitzen, Popcorn-Mais abdeckt darin aufplatzen lassen (Topf dabei nicht öffnen!). In eine Schüssel geben. Karamell, bis auf 1 TL, unterziehen.

Äpfel schälen und klein schneiden, dabei Kerngehäuse entfernen. Fruchtfleisches fein pürieren (Apfelmus Konsistenz), Vanilleeis, Rest Karamell und Milch untermixen. 100 g Sahne mit Sahnefertiger steif schlagen. Milch-Shake mit Vanilleeis in 4 dekorative Gläser verteilen, mit  Sahnehaube und Karamell-Popcorn garnieren. Mit Strohhalm servieren.

IMG_3337

 

Eine schönen Tag wünsche ich Euch!
Eure Tina-Maria

Faschingszeit ist auch Kreppel Zeit – oder etwa nicht ?

Kreppel


Hallo meine Lieben! Gestern war der 11.11 das heißt die Faschingszeit hat begonnen. Da habe ich es mir nicht nehmen lassen und habe wieder einmal etwas gebacken. Ihr kennt sie bestimmt, bei denn einen heißen sie Krapfen, Berliner und bei anderen Kreppel- bei mir ein waschechter Franke sind es die Kreppel.

Diesmal hab ich sie mal anderes gebacken, nämlich ohne Frittierfett. Das hört sich nicht nur Kalorienarm an, sondern die kleinen Kreppel schmecken auch noch gut.

Berliner / Kreppel  10-12 Stück

Zutaten

  • 350 g Mehl
  • 1 Ei
  • 150 ml lauwarme Milch
  • 1/2 Würfel frische Hefe
  • 4 EL Zucker
  • 3 EL Butter
  • 1 Prise Saz
  • Marmelade nach belieben – ich hatte Kirsche ohne Stücke
  • Puderzucker

Zuerst nehmt ihr ein Backblech und stellt ca. 10-12 Cups drauf.

Anschiessend nehmt ihr eine große Schüssel und gebt die lauwarme Milch, Hefe und  den Zucker hinknien und verrührt das ganze, bis sich die Hefe aufgelöst hat.

Jetzt gebt ihr das Mehl, Ei und die Prise Salz hinzu und verknetet es alles zu einem Teig. Ich nehme übrigens meine Küchenmaschine dazu. Wenn ihr keine habt, dann das Rührgerät mit dem Knetaufsatz.

Als nächstes kommt die Butter hinzu und knetet alles nochmal gut durch, bis ein zarter
und glatter Teig entsteht.

Das sind sie schon mal

Den Teig nehmt ihr jetzt und rollt daraus kleine Kugeln und gebt diese nun in die Cups. Das lasst ihr nun 30 Minuten zugedeckt an einen warmen Ort stehen.

Den Backofen auf 180°C vorheizen und die Berliner auf der 2.Schiene von unten ca.15 Minuten backen, bis sie eine schöne hellbraune Farbe haben.

Das ganze lasst ihr dann es abkühlen. Wenn ihr das Gefühl habt, sie sind nicht mehr zu heiß könnt ihr nun eure Marmelade hineinspritzen. Hierzu verwende ich ein Spitzbeutel mit mittleren spitzen Aufsatz.
Zum Abschluss bestäubt ihr eure Berliner mit Puderzucker.

so lecker
Mit diesen Rezept der Kreppel ,verabschiede ich mich von euch vorerst von euch und schaue mal was ich als nächstes kochen, backen und schnippeln werde.
Bis dann Eure
Tina-Maria

 

Anti-Food-Waste-Challenge bye Marley Spoon

Anti-Food-Waste-Challenge


Das Unternehmen Marley Spoon hat die Aktion Anti-Food-Waste-Challenge #antifoodwastechallenge  ins Leben gerufen. Ich hatte das neue Start-up Marley Spoon mit ihren tollen Kochboxversand schon vor ein paar Tagen hier ausführlich vorgestellt.

Warum geht es bei der Anti-Food-Waste-Challenge?
 
Marley Spoon legt viel Wert auf Nachhaltigkeit und möchten mit dieser Aktion auf das globale Problem
der Lebensmittelverschwendung aufmerksam machen. Weltweit werden jährlich 1.3 Milliarden Tonnen Lebensmittelweggeworfen. Das sind rund ein drittel aller Erzeugnisse, wovon Obst und Gemüse mit 45% 
den größten Anteil ausmachen. Dagegen möchten Marley Spoon etwas tun!
Für die Challenge suchen sie Blogger wie du und ich, die unsere Leidenschaft am Kochen teilen und Spaß daran haben, auch aus zusammengewürfelten Zutaten ein leckeres Gericht zu kreieren. Es soll den Menschen zuhause zeigen, dass selbst aus manchmal übriggebliebenen Zutaten etwas tolles gezaubert werden kann.

Ich wurde normiert

Letzte Woche schaute ich in mein Email Fach (und staunte nicht schlecht, ich wurde nominiert für die 
der Anti-Food-Waste-Challenge vom Blog JuCheer testet vielen lieben Dank nochmals ! Gerne habe ich eure Nominierung angenommen und mich riesig gefreut dabei zu sein.
Nominiert wurde ich allerdings unter meinen anderen Blog Tinamariaprodukttesterblog, aber da es sich ja hier mehr ums kochen dreht, habe ich den Post auch hier eingefügt 😉
Anti-Food-Waste-Challenge
 

Mein Anti-Food-Waste-Challenge Box kam an 

Ein paar Tagen war auch schon meine Box mit zusammengewürfelten Lebensmitteln da. Aus diesen Zutaten die darin enthalten sind sollte ich nun ein oder zwei leckere Gerichte kochen. Zusätzlich erlaubt ist lediglich Salz, Pfeffer, Öl und Butter. Und alles muss verwendet werden. Keine Reste. Keine Verschwendung.
 
Das was in meiner Box:Fenchel,  Kartoffeln, Tomaten,  Frühlingszwiebel, Creme Fraiche,  Sardellen, Parmesan, Rosmarin, Estragon, Birne und Marshmallows.
Anti-Food-Waste-Challenge
 
 
Was ich daraus gezaubert habe
 
Ich habe erst einmal eine Nacht drüber schlafen müssen und habe mich dann entschieden aus den zugeschickten Zutaten eine Vorspeise, eine Hauptspeise und ein Dessert zu kreieren. Ja, und das 
sind nun meine 3 Rezepte die dabei herausgekommen sind. Ich muss sagen mir hat die Aktion super gut gefallen, auch wenn am Anfang nicht ganz so einfach war aus diesen Produkten etwas zu kochen. Aber wie ihr hier sehen könnt, es ist sogar ein 3 Gänge Menü heraus gekommen!
Anti-Food-Waste-Challenge
Vorspeise
Tomaten- Fenchel Suppe mit Parmesanstange
  • 1 TL Olivenöl
  • ½ Frühlingszwiebel
  • 1 Fenchelknolle
  • 1 Kartoffel
  • 425 ml Wasser
  • 10 Cherrytomaten
  • ½ Lorbeerblatt
  • 1 Stiel Estrogon
  • 1 TL Creme Fraiche
  • Parmsan
Das Olivenöl leicht in einen Topf erhitzen.Die Frühlingszwiebel in Ringe schneiden. 
Fenchelknolle halbieren Strunk entfernen und in Scheiben schneiden. Alles in den Topf geben und
3 Minuten dünsten. Ab und zu umrühren. Kartoffeln schälen und würfeln. Die Cherrytomaten waschen, halbieren und dem Wasser und den Lorbeerblatt und Estragon sowie eine Prise Salz zugeben.
Die Hitze reduzieren und bei geschlossenen Decke 15 Minuten köcheln bis das Gemüse weich ist. 
Gelegentlich umrühren.
In der Zwischenzeit, den geriebenen Parmesan als Kreis mit ca.7 cm Durchmesser aufs Backblech 
( Backpapier ausgelegt) geben oder10 cm lange Stangen 3 Minuten im vorgeheizten Backofen backen bis der Käse goldbraun ist.
 
Die Suppe etwas abkühlen lassen und mit einem Pürierstab pürieren. Mit Pfeffer abschmecken eventuell 
noch Salz und in einen Teller oder Tasse (wie ich) füllen mit Creme Fraiche und Fenchelspitzen garnieren. 
Die Parmesanscheiben dazulegen.
Anti-Food-Waste-Challenge
 
 
Anti-Food-Waste-Challenge
Hauptspeise
Kartoffel-Tomaten-Sardellen-Gratin
  • ½ Frühlingszwiebel
  • 4 Kartoffeln
  • 10 kleine Cherrytomaten
  • 1 Muskatnusspulver
  • 6 Sardellenfilets in Öl
  • 100 g Creme fraiche
  • Parmesan
  • 1 Zweig Rosmarin
  • Salz und Pfeffer
  • 100 ml Wasser
  • 50 ml Olivenöl
  • Alufolie
Backofen auf 220°C vorheizen.
Frühlingszwiebel in Scheiben schneiden. Die ungeschälten Kartoffeln gründlich waschen und in 1cm dünne Scheiben schneiden. Cherrytomaten waschen, halbieren und alles in eine mittlere Bratform schichten. Rosmarin klein schneiden, salzen, pfeffern und das Muskatnusspulver drüberstreuen. Sardellen zerpflücken und hinzugeben.
100 ml kochendes Wasser angießen, Creme fraiche darauf verteilen und die Form dicht mit Alufolie verschließen und 10 Minuten im Backofen garen lassen. Die Alufolie entfernen und das Gratin mit dem Parmesan bedecken mit etwas Olivenöl beträufeln und etwa 15 Minuten im oberen Teil des Ofens goldbraun überbacken. Das Gratin aus dem Backofen nehmen und auf den Tisch stellen.
 
Anti-Food-Waste-Challenge
 
 
Anti-Food-Waste-Challenge
 
 
 
Nachtisch
Zweierlei Birnenkompott mit Marshmallows
Zutaten für 2 Personen
  • 1 Birne
  • 1 TL brauner Zucker
  • Zimt
  • 50 ml Wasser
  • 50 ml Creme fraiche
  • Marshmallows
Zubereitung
Birne schälen, halbieren, entkernen und kleinen würfeln. Brauen Zucker karamellisieren und die gewürfelten Birnen hinein geben, Zimt darüberstreuen zum Kochen bringen und weich kochen. 
Das Erste:Das Kompott in eine kleine runde Auflaufform füllen und mit Marshmallows bedecken und im vorgeheizten 150°C Backofen überbacken.
Für das Zweite:Die eine Hälfte des Kompotts pürieren und die andere Hälfte zur Seite stellen. Nun jeweils eine Schicht Kompott, Creme fraiche und pürierten Birnen Schichtweise in ein Glas füllen.
Anti-Food-Waste-Challenge
Anti-Food-Waste-Challenge
Anti-Food-Waste-Challenge
Anti-Food-Waste-Challenge

Süsse Knusperklösse mit Karamellsoße und Vanillebirnen

                                 Süsse Knusperklösse mit Karamellsoße und Vanillebirnen
 
Diesmal gibt ein etwas außergewöhnliches Rezept für euch. Viele unter euch kennen bestimmt Knödel die mit Brötchen, Milch und Zucker gemacht sind, doch ich habe mal eine andere Variante ausprobiert. Ich habe einmal Kartoffelknödel von Burgis genommen und  daraus Süsse Knusperklösse mit Karamellsoße und Vanillebirnen gezaubert.
Das ganze hat aber einen bestimmten Grund warum ich diese Kartoffelknödel genommen habe, denn ich darf im Oktober zum Burgi´s Bloggerknödelevent nach München fahren. Aber vorher bekam ich eine kleine Aufgabe und zwar: “ Wie soll ein Knödel aussehen und schmecken, der deinen Blog repräsentiert? „.
Tja was passt nun zu meinem Blog „Sonntags ist Kaffeezeit “ am besten, na klar etwas  Süßes muss her! Aber passt das zusammen – Kartoffelknödel mit süßen? Da heisst nur ab in die Küche und ausprobieren!
 
Tja und so entstand dann dieses Rezept: 
Süsse Knusperklösse mit Karamellsoße und Vanillebirnen
 
 
 
Zutaten
  • 1  Packung Burgis Knödelteig (750 g)
  •  8 TL Glas Nutella
  • 150 g gehackte Haselnüsse
  • 150 g Pankomehl
  • 200 g weiche Karamellbonbons (Werther´s Original Karamell)
  • 150 g Schlagsahne
  • ½ Vanilleschote
  • Saft 1 Zitrone
  • abgeriebene Schale 1 Bio Orange
  • 1 EL Zucker
  • 4 kleine Birnen (Sorte-Forellen)
    Butter zum anbraten

     
    Knödel
    Einen großen Topf mit Wasser leicht zum Kochen bringen. Nun mit feuchten Händen  kleine Knödel formen und ein 1 TL Nutella in die Mitte hinein drücken. Mit einer zweiten Schicht Teig bedecken und einen runden Knödel daraus formen. Leicht festdrücken, sodass die Füllung beim Kochen nicht entweichen kann.  Die Knödel ins Wasserbad legen,das Wasser darf dann jedoch nicht mehr kochen, sondern nur noch leicht blubbern. Dort ziehen die Knödel für etwa 20 Minuten, bis sie an der Oberfläche schwimmen.
     
    Karamellsoße
    Die Karamellbonbons fein hacken. Sahne in einen Topf erwärmen und die Bonbons unter Rühren bei schwacher Hitze darin auslösen. Vom Herd nehmen und aus kühlen lassen,dabei mehrmals umrühren.
     
    Süsse Knusperklösse mit Karamellsoße und Vanillebirnen
     
     
    Vanillebirnen 
    Das Mark der Vanilleschote herauskratzen. Zitronensaft, Vanillemark, Orangenschale und Zucker verrühren. Birnen schälen, vierteln, Kerngehäuse entfernen. In kleine Würfel schneiden und anschließend mit dem Zitronensaftmix mischen.
     
    Knödel 
    Sobald die Knödel lange genug im Wasser gezogen haben, kurz mit Küchenrolle abtrocknen und abkühlen lassen. Die Knödel nun zuerst im Ei, dann in den in der Haselnuss-Pankomehl wälzen
    und von allen Seiten kurz in Butter anbraten. Nun mit die Klöße mit der Karamellsoße und den Vanillebirnen anrichten und servieren.